Pippa Bartels holt einmal mehr Gold

Sie lacht ohnehin gerne, aber die Goldmedaille brachte sie so richtig zum Strahlen: Pippa Bartels auf dem Siegertreppchen der Special Olympics.

Special Olympics erneut ein Erfolg für die Radrennfahrerin

Lindwedel. Radrennfahrerin Pippa Bartels aus Lindwedel hat von den Special Olympics – den Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung – in Hannover drei Medaillen mit nach Hause gebracht. Eine Woche lang hat sie die Inklusion hautnah und mit großer Begeisterung erlebt. Fast 5.000 Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet erlebten eine großartige Veranstaltung bei herrlichem Wetter und bestens vorbereiteten Sportstätten. In 20 Sportarten wurde um Platzierungen,Medaillien und persönliche Bestzeiten gekämpft. Es wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm organisiert, mit der beeindruckenden Eröffnungsfeier in der Tui Arena, einem wunderschönen Familienempfang im Hannoveraner Zoo, zahlreichen Aktionen in Olympic Town am Maschsee mit dem wettbewerbsfreien Angebot für alle, die mitmachen wollten. Für jeden, der dabeisein durfte, waren es unbeschreibliche Momente. Für die Radwettbewerbe wurde der Parkplatz an der Pferderennbahn in Langenhagen genutzt. Um einen guten und sicheren Rundkurs zu bekommen wurden sogar Asphaltierungsarbeiten vorgenommen. Es waren dort ca. 200 Teilnehmer in unterschiedlichen Behinderungslevels , und auf Strecken zwischen 100 Meter und 25 Kilometer unterwegs. Der Rundkurs wahr anspruchsvoll, wurde aber von allen Levels gut gemeistert, so dass bei über 800 Starts es zu keinem nennenswerten Sturz kam.
Bei den anschließenden Siegerehrungen gab es dann auch nur strahlende Gesichter, auch wenn es mal keine Medaillie gab. Zum Abschluss wurde von allen dann der Tag mit einer Polonaise beendet. Pippa war bei allen ihren Starts sehr erfolgreich . Im ersten Rennen über 15 Kilometer belegte sie knapp geschlagen den Silberrang. Gleich am Tag darauf startete sie über die längste Distanz von 25 Kilometern und holte dort Gold. Am Abschlusstag standen noch die zehn Kilometer auf dem Programm, bei sehr guter Renneinteilung setzte sie sich gut von den Kontrahentinnen ab und belohnte sich noch einmal mit der Goldmedaille. Am Freitagabend konnten dann alle Teilnehmer die Abschlussfeier in der Tui Arena genießen. Für Pippa sind jetzt ein paar Tage zur Regeneration geplant, bevor es zum großen Abenteuer Race Across America im Inclusions Team Special Unified Lions geht.