Politiker auf dem Podium befragt

Mit guter Laune befragten Lenn von Hörsten (von links) und Leonie Gelhaar die Politiker im Forum. Jochen Nienhoff (hinten) und Lennard Gaglin stoppten die Redezeit. (Foto: G. Gosewisch)

Schüler des Gymnasiums machen Wahlkampfdruck

Mellendorf (gg). Zum Handwerkszeug des Politikers gehört bekanntlich das Reden. Wortmengen, um Standpunkte und Ziele zu erklären, können sehr unterschiedlich sein. Die Minimalisierung pflegten die Schüler des Gymnasiums bei der Wahlkampf-Podiumsdiskussion im Forum. Kandidaten für den Bundestag und Partei-Vertreter hatten nur eine Minute Redezeit, bei Überschreitung erklang eine Glocke – es gab kein Erbarmen. Sich dem zu fügen, fiel nicht allen Podiumsmitgliedern leicht. Doch dafür lief die Diskussion erfrischend flott und jugendlich. Alle wichtigen Wahlkampfthemen wurden angesprochen. Die Schüler des Politik-Leistungskurses (Jahrgang elf) hatten kluge Fragen zur Sicherheits-, Sozial- und Klimapolitik sowie zur Digitalisierung vorbereitet. Schüler der Jahrgänge zehn, elf und zwölf im Zuhörerraum waren aufmerksam dabei, weil sich die politischen Ziele klar trennbar abzeichneten. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks, der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt, Michael Braedt (Die Linke), Eike Lengemann (Grüne), Dietmar Friedhoff (AfD) und Grigorios Aggelidis (FDP) zeigten zudem persönlich Akzente. So war Politik einmal ganz nah und nett.