Polizei sucht dringend Zeugen

Foto: L. Irrgang

PKW von Bahn erfasst – 23-Jähriger in Lebensgefahr

Wennebostel (awi). Das Auto eines 23-jähriger Bissendorfers ist am Mittwochabend
Abend gegen 21.55 Uhr auf dem Bahnübergang in Wennebostel, Lindenstraße, von einer S-Bahn erfasst worden. Die Polizei geht nach den bisherigen Ermittlungen davon aus, dass der junge Mann versucht hatte, die geschlossene Halbschranke zu umfahren. Er schwebte bei Redaktionsschluss immer noch in Lebensgefahr. Die Polizei sucht zu diesem Unfall dringend Zeugen.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 23-Jährige mit seinem Opel Vectra die Lindenstraße in Wennebostel, aus Mellendorf kommend in Richtung Bissendorf unterwegs. An der Bahnstrecke Walsrode, die die Lindenstraße kreuzt, versuchte er die geschlossene Halbschranke zu umfahren. Hierbei wurde das Auto des Bissendorfers vom Triebwagen einer herannahenden S-Bahn der Linie S 4 erfasst, mitgerissen und rumgeschleudert. Danach geriet der Opel in den unbefestigten
Seitenstreifen, stellte sich auf und zertrümmerte dann ungefähr in der Zugmitte zwei Scheiben. Eine 37-jährige Frau, die als Fahrgast von insgesamt 18 Personen im Zug gesessen hatte, wurde durch herumfliegende Glasscherben leicht verletzt. Letztendlich blieb der Vectra total zerstört entgegen der Fahrtrichtung neben dem
Gleisbett stehen. Der 23-Jährige, der bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt worden war, wurde von der Feuerwehr aus Mellendorf und Wennebostel aus dem Fahrzeugwrack befreit und mit dem Hubschrauber mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Zur Unfallaufnahme wurden die Landesstraße 383 und die Bahnstrecke voll gesperrt und ein Busersatzverkehr eingerichtet. Am Opel entstanden nach Polizeiangaben rund 6000 Euro, am Zug zirka 100 000 Euro und an der Schrankenanlage etwa 10 000 Euro Schaden. Die Reparaturarbeiten an der Schranken- und Signalanlage dauerten den ganzen Donnerstag an und führten zu Verspätungen und Zugausfällen. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, dringend, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover
unter der Telefonnummer (05 11) 109-18 88 zu melden.