Präventionsplakette für Elzer Hausbesitzer

Polizeioberkommissar Michael Nickel (l.) vom Dezernat 11 der Polizeidirektion Hannover und Wedemarks Kontaktbeamtin Mareike Limbach überreichten der betroffenen Familie in Elze gestern Morgen die Plakette „Zuhause sicher“. Foto: A. Lange

Einbruchschutz durch polizeiliche Fachberatung für ein sicheres Zuhause

Elze (la/awi). Kurz nach Ostern hatte eine Familie aus Elze ungebetenen Besuch: Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und machten Beute für 600 Euro. Der Sachschaden betrug jedoch 16.000 Euro. Den Flyer „Netzwerk Zuhause sicher“ der Polizeidirektion Hannover hatte die Familie vorher im Briefkasten gehabt und auch darüber gesprochen, aber nichts unternommen. Das änderte sich nach dem Einbruch. Umfassend ließen sich die Elzer von den speziell geschulten und völlig neutralen Polizisten beraten, setzten anschließend für rund 3.000 Euro Sicerheitsmaßnahmen um. Vor kurzem kamen wieder Einbrecher – und mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen: Sie kamen nicht ins Haus.
Polizeioberkommissar Michael Nickel vom Dezernat 11, Zentralstelle Technische Prävention, überreichte den Elzern jetzt gemeinsam mit Wedemarks Kontaktbeamtin Mareike Limbach die Plakette „Zuhause sicher“, die außen am Haus angebracht werden kann und potenziellen Einbrechern signalisiert: „Wir haben uns fachgerecht beraten lassen. So leicht kommt man bei uns nicht rein.“ Die Elzer sind sicher: Die zweistündige – natürlich kostenlose – Beratung durch die Experten lohnt sich auf jeden Fall. Man bekommt unter anderem eine Liste vom Landeskriminalamt mit Handwerkern, die eine bestimmte Zertifizierung erfüllen, einen Beratungsbogen „Sicherheitskonzept Netzwerk Zuhause sicher“ und natürlich eine auf die individuelle Situation zugeschnittene Einzelfallberatung. In diesem Jahr haben Michael Nickel und seine Kollegen bereits über 1.000 Beratungen durchgeführt. Die Polizeidirektion bietet diese Präventionsberatung seit 2006 an, die Präventionsplakette gibt es seit Mai 2010. Vier Sachbearbeiter sind in Sachen Einbruchschutz in Hannover und der Region unterwegs. „Unsere Intention ist einfach“, sagt Michael Nickel: „Wir sind Schutzmänner und wir wollen die Bürger schützen. Das steckt dahinter!“