Präventionsrat informiert sich bei Polizei

Der interkulturelle Treff bei Beraterin Helena Schultheiß. Foto: Gemeinde Wedemark

Interkultureller Treff bei „Mittlerin“ der Polizeidirektion Hannover

Wedemark. Durch Vermittlung von Polizeikommissarin Silke Gottschalk von der Polizei Wedemark haben sich Mitglieder des Interkulturellen Treffs mit der Beraterin der Polizeidirektion Hannover für Migrationsprobleme, Helena Schultheiß getroffen.
„Wir waren sehr erstaunt über die vielfältigen Aktivitäten der „Mittler“ in der Region Hannover.“ so Ernst Pobloth nach dem Gespräch. So werden die Berater in Problembezirken mit hohem Migrantenanteil tätig, um über das deutsche Rechtssystem zu informieren oder als Streitschlichter zu agieren. Doch damit nicht genug: Aufklärung über das Verhalten in alltägliche Situationen, welches zu Problemen mit den Strafverfolgungsbehörden führen kann ist ein Hauptschwerpunkt der Arbeit der „Mittler“. So wird von ihnen darauf hingewiesen, dass in Supermärkten die ausgesuchten Waren erst in den Einkaufswagen wandern müssen und nicht in eine mitgebrachte Einkaufstasche, um den Verdacht des Ladendiebstahls gar nicht erst aufkommen zu lassen. Darüber hinaus Veranstalten sie Informationsabende und Arbeiten mit Vereinen und religiösen Gruppen zusammen um die Integration in die Gesellschaft zu fördern. Auch Gespräche mit Jugendlichen und Eltern über den Schulischen Werdegang, die Berufsfindung, ja sogar über den Karriereweg als Polizeibeamter mit Migrationshintergrund werden geführt. Die Sprecherin des Interkulturellen Treffs des Präventionsrates Eva Jennert zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der „Mittler“: „Es ist lobenswert, wie intensiv sich diese Kontaktbeamten in Wohnvierteln und Brennpunkt-Nachbarschaften sozial engagieren und beispielweise Probleme und Fragen zum Schulsystem oder der Berufsfindung für jugendliche Einwanderer aufgreifen, die die zuständigen Organisationen anscheinend nur bedingt bewältigen können.“
Die Mitglieder des Interkulturellen Treffs nahmen Angebot der Polizeidirektion Hannover gern an, sich bei ihren Aktivitäten in der nächsten Zeit mit Rat und Tat von den "Mittlern" helfen zu lassen.