Premiere fürs Nikolausschießen

Der erste Preis beim Glücksschießen ging an Heike Stoll-Gutowski (l.). Ina und Walter Kreinhacke vom Schützenverein Scherenbostel freuten sich. Foto: A. Wiese

Schützenverein Scherenbostel lud Unternehmer und Gäste ein

Scherenbostel (awi). So funktioniert gutes Teamwork: John Dietrich hatte die Idee, Wedemärker Unternehmer, Vereinsvortände und Vertreter der Gemeinde zu einem Nikolausschießen ins Scherenbosteler Schützenhaus einzuladen. Schützenvereinsvorsitzender Walter Kreinhacke griff die Idee sofort auf und setzte sie zusammen mit seiner Frau Ina um und so trafen sich am letzten Donnerstag Wedemärker Unternehmer, Vereins- und Gemeindevertreter in lockerer Runde im Schützenhaus zum Schießen auf die Glücksscheibe. Ideengeber John Dietrich freute sich sehr, dass auch Bürgermeister Tjark Bartels, Fachbereichsleiter Jürgen Auhagen und Kay Petersen, Heinz-Jörg Schmidt von der Sparkasse, Pastor Thomas Hirschberg und Bernd Tschirch von der Jugendkunstschule der Einladung gefolgt waren. Nachdem sich alle mit Grünkohl und deftigen Beilagen – gesponsert von der Landschlachterei Backhaus – gestärkt hatten, ging es zur Siegerehrung. Den Siegespreis – eine ansehnliche Gans – errang nach mehrmaligem Stechen Heike Stoll-Gutowski aus Schlage-Ickhorst. Der zweite Preis, eine Ente, ging an Wolfgang Bertling vom Drei-Dörfer-Treff und den dritten Preis, einen Geschenkkorb, gewann Heinrich Stechmann von der Feuerwehr. Einen Pokal gab es auch für den letzten Platz: Den nahm lachend Dr. Reinhold Spielhoff entgegen. „Unser Ziel war es, die Kommunikation zwischen Wedemärker Unternehmern und sowie den Vorständen der örtlichen Vereine und der Gemeinde zu fördern. Das ist gelungen. Allen hat es gefallen. Wir werden auch im nächsten Jahr in der ersten Dezemberwoche wieder zum Nikolausschießen einladen und die Gästeliste erweitern", versprach John Dietrich in enger Absprache mit dem Schützenvereinsvorsitzenden Walter Kreinhacke.