Pro und Contra Piercing und Tattoo

Die Mellendorfer Gymnasiasten Larissa Glüsing (von links), Lenn von Hörsten, Kati Dollas und Josefine Block haben sich für den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ qualifiziert. Foto: B. Stache

Mellendorfer Gymnasiasten im Debattanten-Wettstreit um das bessere Argument

Wedemark (st). „Pro und Contra von Piercing und Tattoo“ lautete das Thema für die Debattanten der Sekundarstufe (Sek) II. Am Freitagvormittag qualifizierten sich die Sek-II-Schüler Lenn von Hörsten und Larissa Glüsing vom Gymnasium Mellendorf sowie Kati Dollas und Josefine Block (beide Sek I) für den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ des Regionalverbundes Wedemark. An dem schulinternen Debattanten-Wettstreit hatten 16 Schüler des Gymnasiums teilgenommen. Schulkoordinatorin Johanna Horváth leitete den Wettbewerb, der zur Steigerung der Kommunikationsfähigkeit dient. Auf Grundlage einer vorgeschriebenen Struktur haben die Schüler 25 Minuten Zeit, miteinander über ein zuvor festgelegtes Thema zu debattieren. „Gerade in Zeiten, in denen das Zuhören und das aufeinander Eingehen immer wichtiger werden, sind diese Fähigkeiten nicht hoch genug einzuschätzen“, erklärte die Koordinatorin. Die Schlussdebatten der Finalisten wurden im Forum Campus W ausgetragen. Für die Diskussionsteilnehmer der Sek II lautete das Thema „Soll ein Mindestalter für Körpermodifikationen eingeführt werden?“. Pro und Contra von Piercing und Tattoo wurden angeregt erörtert. „Sollen in unserer Schule allen Schülern und Schülerinnen Schließfächer zur Verfügung gestellt werden?“ – darüber diskutierten die Finalisten der Sek I. Als Juroren hatten sich Lehrkräfte des Gymnasiums zur Verfügung gestellt. Nach jedem Diskussionsdurchgang gaben sie den Schülern ein Feedback. „Die Schüler lernen, Argumenten mit Gegenargumenten zu begegnen. Das Diskussionstraining ist im Lehrplan Politische Bildung der neunten und zehnten Klassen an unserer Schule verankert“, erklärte Schulleiterin Swantje Klapper. „Ich bin froh, dass Hans-Joachim Rödiger vor zwölf Jahren das Projekt ´Jugend debattiert` in der Wedemark eingeführt hat.“ Rödiger war von 2004 bis 2013 Koordinator Sek I am Gymnasium Mellendorf und unterrichtete Deutsch und Politik. Schulleiterin Swantje Klapper und Koordinatorin Johanna Horváth überreichten nach dem Wettbewerb allen Teilnehmern Urkunden. Die vier Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Sekundarstufe werden das Gymnasium Mellendorf beim Regionalwettbewerb am Donnerstag, 26. Januar, im Forum Campus W vertreten. Dann werden sie sich mit Schülern der Wedemärker IGS und Realschule sowie der KGS Hemmingen und des Erich Kästner Gymnasiums Laatzen im Debattieren messen.