Projekt „social Me!“ startet durch

imago setzt seine erfolgreiche Kooperation mit Kasten fort

Bissendorf (awi). Der imago Kunstverein Wedemark veranstaltet von September 2017 bis Januar 2018 ein kulturelles Projekt mit dem Titel „social Me!“ für Kinder und Jugendliche von zehn bis 17 Jahren. Konzipiert und geleitet wird es erneut von der Wedemärker Regisseurin Anna Kasten, mit der imago bereits im vergangenen Jahr erfolgreich kooperiert hat.
Schwerpunkte sind neue Medien, bildende Kunst, Tanz, darstellendes Spiel, kreatives Schreiben, Fotografie, Film und Musik. Vermittelt werden soll nicht nur, wie verantwortungsvoll mit den neuen Medien umgegangen werden sollte, sondern vor allen Dingen, wie die Jugendlichen verantwortungsvoll mit sich selbst in einer Welt der neuen Medien umgehen, erklärt Anna Kasten, die für dieses Projekt diverse Künstler gewinnen konnte, die bei verschiedenen Terminen dabei sind. Das Projekt wird von der Region Hannover und der Stiftung Kulturregion gefördert, doch auch der Kunstverein ist mit rund 2.500 Euro finanziell gefordert. Für die Teilnehmer ist das Projekt kostenlos. Start der fünf Workshop-Segmente ist am nächsten Wochenende. Wünschenswert sei die Teilnahme an möglichst vielen Projektbausteinen, aber nicht verpflichtend, so Anna Kasten und die imago-Vorsitzende Ute Loewener. Finale ist eine Präsentation der Dokumentation dieser gemeinsamen kreativen Reise in Form unterschiedlichster künstlerischer Ausdrucksformen im Januar 2018 im Bürgerhaus. Die Workshop-Segmente finden jeweils an ausstellungfreien Wochenenden samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 19 Uhr statt. Welche Künstler wann dabei sein werden – da hält sich Anna Kasten bewusst noch bedeckt. Aber dass noch in diesem Monat John Winston Berta, der junge Songwriter, Gitarrist, Schlagzeuger und Sänger dabei sein wird, unterstützt durch die Band Hagelslag, das verrät sie und motiviert damit garantiert viele Jugendliche zur Teilnahme. Auch viele Teilnehmer des Projekts aus dem vergangenen Jahr haben bereits Interesse bekundet, freuen sich Kasten und Loewener. Mitfühlen, sich öffnen und einlassen, sich auseinandersetzen, reflektieren und verantwortungsvoll kommunizieren – „social Me!“ möchte eine Brücke schaffen zwischen der inneren und äußeren Welt, um für das zu sensibilisieren, was wirklich zählt im Leben.