Puppenbühne Laretti kommt

Gastspiel am Freitag in Bissendorf-Wietze

Bissendorf-Wietze (awi). Dass die Puppenbühne Laretti zum Saisonstart im neuen Jahr nach Bissendorf-Wietze und Mellendorf kommt, hat schon Tradition. Puppenspieler Mario Laretti und Lebensgefährtin Sarina Probst kommt direkt aus ihrem Quartiert in Potsdam-Güterfelde in die Wedemark und haben in der Winterpause ein neues Spielprogramm vorbereitet. Sie freuen sich aber nicht nur auf den Saisonstart, sondern auch auf den Familiennachwuchs, der Mitte Februar erwartet wird. Zunächst aber treten sie noch diese Woche in Bissendorf-Wietze auf: Am Freitag, 7. Januar, um 15.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus mit einer neuen Geschichte von Pippi Langstrumpf. Pippi ist allein zu Haus und ihr ist langweilig. Gemeinsam mit den Kindern und dem Publikum beschließt sie, den Hohensteiner Kasper zu rufen. Aber die Pippi hat eine alte Holzkiste mit vielen Goldstücken im Haus von ihrem Vater, der auf See ist. Das weiß auch der Räuber Rauschebart. Der weiß aber nicht, dass der Kasper zu Pippi kommt. Wie immer werden die kleinen Zuschauer aktiv eingebunden. Die nächste Vorstellung ist für Freitag, 14. Januar um 17 Uhr in der Grundschulaula in Mellendorf geplant. Dann ist eine neue Geschichte vom kleinen Eisbär zu sehen. Der Eisbär ist auf großer Reise und kommt am Königsschloss von Prinzessin Siebenschön vorbei. Dort gastiert gerade ein Zirkus, dessen Direktor den Eisbär unbedingt anlocken möchte. Mit Hife der Prinzessin und der Kinder gelingt es dem Kasper jedoch, das zu vereiteln. Kartenreservierungen und Informationen gibt es unter Telefon (0177) 2 11 52 10. Der Eintritt kostet pro Person vier Euro.