Quiltausstellung in der Michaelis-Kirche

Renate Krug aus Hellendorf (von links), Margit Scholz und Christiane Zeddies aus Pattensen mit drei der Quilts, die noch bis zum dritten Adventssonntag in der Bissendorfer Kirche zu sehen sind. Foto: A. Wiese

Pattenser Klön-Quilter demonstrieren mit ihren Arbeiten Gemeinschaftssinn

Bissendorf (awi). Was verbindet die Pattenser Klön-Quilter mit der Bissendorfer St. Michaelis-Kirche? Die Antwort ist einfach: Pastor Volkmar Biesalski. Deren Schwägerin Ute Biesalski gehört nämlich zu den äußerst aktiven und kunstfertigen Damen der Pattenser Klönquilter. Und die waren begeistert von der Möglichkeit, ihre Unikate zwei Wochen lang in der schönen Kirche präsentieren zu können, bestätigten die Regionalbeauftragte für die nördliche Region, Renate Krug aus Hellendorf, und ihre beiden Mitstreiterinnen aus Pattensen, Christiane Zeddies und Margit Scholz. Zu sehen sind die handgearbeiteten Quilts heute und morgen sowie am nächs-ten Wochenende jeweils von 15 bis 18 Uhr sowie während der Andachten sonntags um 9.30 Uhr und mittwochs um 19 Uhr. „Zum Ausstellen gehört Mut“, betont Reanate Krug. Sich der Kritik auszusetzen, Rückmeldungen zu bekommen, das sei nicht immer ganz einfach. Die Pattenser Klönquilter-Frauen teilen gerne ihre Erfahrungen mit anderen Quiltern und sind immer auf der Suche nach neuen Stoffen. „Wenn unsere Frauen unterwegs sind, gehen sie einkaufen“, so Renate Krug. Vor allem in Holland gebe es viele traditionelle Stoffe und historische Mus-ter, die in Deutschland nicht zu bekommen sind. Wieviel Arbeit in so einem Quilt steckt, sieht der Laie auf den ersten Blick nicht: Zusammensetzen der Oberfläche, Fließfüllung, Rückseite drannähen, die Quiltstiche von Hand setzen, um eine plastische Wirkung zu erzeugen. Wie das Ergebnis in der Realität aussieht, davon können sich die Ausstellungsbesucher überzeugen.