„Ramsch-Image ist verschwunden“

Rebecca Schamber (links), Helge Zychlinski (rechts) und Rüdiger Kauroff lobten die 15 ehrenamtlich tätigen Frauen bei einem Besuch für ihre Bemühungen um das Soziale Kaufhaus. Foto: S. Birkner

SPD-Kandidat Rüdiger Kauroff besucht Soziales Kaufhaus

Mellendorf (sb). „Wer die Wirkungskraft ehrenamtlicher Arbeit in der Wedemark vorstellen will, kommt am Sozialen Kaufhaus nicht vorbei“, meinte Helge Zychlinski vorgestern. In dem kleinen Geschäft an der Bissendorfer Straße begrüßten er, Rebecca Schamber und die ehrenamtlich arbeitenden Frauen den SPD-Landtagskandidaten Rüdiger Kauroff. Der Garbsener befindet sich zur Zeit auf Erkundungstour durch die Gemeinden und machte sich so auch ein Bild vom Vorzeigeprojekt Soziales Kaufhaus. Wo T-Shirts einen, Pullover zwei und Winterjacken fünf Euro kosten, müssen öffentliche Geldgeber fast immer nachhelfen. Beim Sozialen Kaufhaus ist das anders. „Die Gemeinde musste die Idee, die Bevölkerung mit günstigen Second-Hand-Klamotten zu versorgen, kein einziges Mal finanziell bezuschussen“, lobte Zychlinski. Das macht auch die 15 helfenden Frauen stolz. „Inzwischen wirft unser Kaufhaus trotz der niedrigen Preise sogar regelmäßig Geld ab, das wir dann spenden können“, erzählten sie beim Besuch der SPD. Im Oktober 2006 begann die Erfolgsgeschichte des Sozialen Kaufhauses mit einer kleinen Kellerkammer. Damals wurde Kleidung kostenlos an bedürftige Frauen abgegeben. Das hat sich längst geändert: Vom Ramsch-Image ist die Institution inzwischen weit entfernt, es gibt neben Damen- auch Herren- und Kindersachen. Seit knapp drei Jahren ist das Soziale Kaufhaus nun an der Bissendorfer Straße zu Hause und freut sich über Kunden aus allen gesellschaftlichen Schichten. „Second-Hand-Kleidung ist absolut salonfähig, weshalb hier auch betuchte Wedemärker einkaufen“, erzählten die Frauen. Kauroff fand in Anbetracht dieses Erfolgs einfache Worte. „Was hier mit ehrenamtlichem Einsatz auf die Beine gestellt wurde, ist einfach genial“, sagte der Landtagskandidat an die Helferinnen gerichtet.