Ratsantrag der Grünen-Ratsfraktion

Die Grünen fordern mehr offene Bücherschränke, damit jeder Mensch Bücher lesen kann, das demonstrieren hier Maren Rinn (von links), Wilhelm Lucka, Angela Klingrad und Ute Lucka.

Offene Bücherschränke auch in der Wedemark

Wedemark. Kleine freie Tauschbibliotheken, die durchgehend geöffnet haben und ohne Leihgebühr funktionieren, das sind die offenen Bücherschränke in Hannover und vielen anderen Städten. Ihre Zahl nimmt ständig zu. Jeder Mensch kann sich dort ein Buch ausleihen, wieder zurückstellen oder aber behalten, wenn er dafür ein anderes Buch einstellt. So können Bücher, die ansonsten jahrelang ungenutzt im privaten Bücherregal stehen blieben, intensiv von vielen Menschen genutzt werden. „Das ist ein kostenloses, schwellenloses Bildungsangebot für jeden und zudem ein praktisches Beispiel für die sinnvolle Nutzung und Schonung von Ressourcen“, so Wilhelm Lucka, Fraktionsvorsitzender der Grünen-Ratsfraktion. Mit einem Ratsantrag haben die Grünen beantragt, dass die Gemeinde zunächst drei Bücherschränke beschafft und öffentlich zugängliche und frequentierte kommunale Flächen in Bissendorf, Elze und Mellendorf als Standorte zur Verfügung stellt. Die Standorte sollten von den Ortsräten ausgewählt werden. Die Freiwilligenagentur der Gemeinde sollte die Patenschaften für die Schränke organisieren.