Realschüler bereiteten mächtig Freude

„Die Pubertisten“ spielten zwei ausverkaufte Vorführungen

Mellendorf (sb). Ein ganzes Schuljahr lang hatten sie geprobt, in der vergangenen Woche erhielten sie an zwei Nachmittagen endlich den verdienten Lohn für ihre Arbeit: Die 16 Schauspieler der Theater-AG der Realschule Wedemark.
Die Siebt- bis Zehntklässler führten am Dienstag und Mittwoch in der Mellendorfer Grundschul-Aula ihr selbstgeschriebenes Stück „Die Pubertisten“ auf, das Geschichten aus dem Leben eines ganz normalen Jugendlichen erzählt. „Bei der Vorbereitung legten die Schüler viel Wert darauf, dass die dargestellten Szenen authentisch wirken und jedem Gleichaltrigen so oder so ähnlich passieren könnten“, berichtet die Realschullehrerin Cornelia Müller. Es sei ihnen von Anfang an darum gegangen, ihr Leben als Pubertierende möglichst realitätsnah, aber nicht ohne Komik und Ironie darzustellen. „Die Refelixonsfähigkeit der Schüler in Bezug auf ihre eigenen Lebensumstände war wirklich hervorragend“, lobt Müller die Jungschauspieler. Die Realschüler mimten beispielsweise einen Vater, der sich plötzlich in seine Hippie-Zeit zurückgeworfen fühlt und angesichts der Erinnerungen völlig aus der Reihe tanzt oder stellten einen arroganten Mädchenschwarm dar, der sich von der letzten Party anscheinend an nicht mehr allzu viel erinnert. Ein- bis zweimal pro Woche hatten die Schauspieltalente unter der Anleitung von Regisseurin Brigitte Nickel-Lange geschrieben, gebastelt und geprobt, ehe es vergangenen Woche zu ihrem großen Auftritt kam. Die hervorragende Resonanz auf ihr Theaterstück bestätigte dann die Qualität ihrer Arbeit: Auch dank akribischer Plakatierung und einer Durchsage im Schulzentrum war das Kontingent von jeweils 100 Karten bei beiden Vorstellungen restlos erschöpft. Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfen sich theaterinteressierte Wedemärker auch in den kommenden Jahren auf kurzweilige Theaterunterhaltung aus der Feder der Realschüler freuen. Die Theater-AG soll nämlich weitergeführt werden und mit Sicherheit werden viele der Pubertisten-Darsteller auch bei einer Neuauflage wieder mit dabei sein.