Realschüler simulieren Betriebsalltag

Abteilungsleiter Maxim Kebernik (links) baut mit seinem Team unter anderem stabile Holzhäuser für Igel und Eichhörnchen sowie Insektenhäuschen. Foto: B. Stache

Schuleigener Betrieb „creativo“ kennt auch Abmahnungen und Beförderungen

Mellendorf (st). Als am gestrigen Freitag die vielfältigen Produkte des schuleigenen Betriebs „creativo“ in der Realschule Wedemark zum Kauf angeboten wurden, hatten „Geschäftsführer“ Jan Huuk (Fachleiter Wirtschaft), die Abteilungsleiter sowie alle Meister, Fach- und Hilfskräfte eine arbeits- und erfahrungsreiche Woche hinter sich. Seit Montag führten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs eine Betriebssimulation durch. Sie arbeiteten bei „creativo“ in folgenden Abteilungen: Verwaltung, Bäckerei/Konditorei, Paper Art, Tischlerei „Naturfreund“, Textildesign „Silk-Wonder“ und in der Holzwerkstatt. Jede Abteilung umfasste 16 Mitarbeiter und wurde von Schülern geleitet – Paper Art von der vierzehnjährigen Christina Kalaitzidou, die Tischlerei von Maxim Kebernik (16) sowie die Verwaltung von Yasmin Barke (15). Alexander Pätsch (15) leitete die Holzwerkstatt, Sarah Kegel (15) war Abteilungsleiterin der Bäckerei/Konditorei und Lara Herpichböhm zeichnete für Textil Design „Silk Wonder“ verantwortlich. Vor dem Start der Betriebssimulation bewarben sich die Schülerinnen und Schüler schriftlich auf ihre Arbeitsstellen und mussten Anfang Februar bei einem Bewerbungsgespräch überzeugen – wie im späteren Berufsleben. „Das ist ein sehr erfolgreiches Projekt, das wir als festen Bestandteil in unser Berufsfindungskonzept integriert haben“, erklärt Wirtschaftslehrerin Mona Roth. Sie organisiert die Betriebssimulation seit nunmehr vier Jahren an der Realschule. In der Projektwoche arbeiteten die Jugendlichen täglich von 8.15 bis 12.45 Uhr in ihrer „Firma“. Dabei hefteten die Mitarbeiter der Verwaltung alle Arbeitsverträge ab, erstellten Abmahnungen und bereiteten Beförderungen vor, während Abteilungsleiterin Yasmin Barke die ToDo-Liste im Auge behielt, die in großen Lettern die Schultafel zierte. Formschöne bunte Tüten und ideenreiche, filigran gestaltete Karten für vielfältige Anlässe bastelten die Mitarbeiter der Abteilung Paper Art. Handfester ging es bei den Tischlern zu: Die „Naturfreunde“ produzierten unter anderem stabile Holzhäuser für Igel und Eichhörnchen, Insektenhäuschen, kreative Blumentöpfe und Meisenknödelhalter. Bei den Bäckern und Konditoren standen feinste Pralinen, Kuchen und Waffeln auf dem Arbeitsplan, während die Mitarbeiter der Abteilung Textildesign „Silk-Wonder“ sich mit Seidenmalerei beschäftigten. In der Holzwerkstatt wurden Vogelfutterhäuschen farbenfroh bemalt. Alle „creativo“-Produkte sind mit viel Ideen und Fleiß aus Schülerhand entstanden. „Beim Tag der offenen Tür warten sie darauf, gekauft zu werden“, kündigte Fachleiter Jan Huuk an. Am Freitag stellte sich die Realschule Wedemark in der Zeit von 15.30 bis 18.30 Uhr der Öffentlichkeit vor und gab einen Einblick in den Schulalltag, Lehrerinnen und Lehrer standen ebenfalls für Gespräche zur Verfügung.