Reges Interesse am Baufortschritt

Jörg Clausing (von rechts) und Konstanze Beckedorf führen die Besuchergruppe um Christa Goldau (vierte von links) durch das ehemalige Gebäude der Konrad-Adenauer-Schule. Foto: B. Stache
 
Fototermin in einer neuen IGS-Klasse im ehemaligen Gebäude der Konrad-Adenauer-Schule: Christa Goldau fühlt sich am Lehrerpult sichtlich wohl. Foto: B. Stache

IGS Wedemark zieht mit 15 Stammgruppen in ehemaliges KAS-Gebäude ein

Mellendorf (st). Auf Initiative von Christa Goldau waren am Montagnachmittag Mitglieder der Mellendorfer SPD/Grüne-Ortsratsfraktion, der Jusos und des Ausschusses Bildung in das ehemalige Gebäude der Konrad-Adenauer-Schule (KAS), der Wedemärker Hauptschule, gekommen, um sich ein Bild von der aktuellen „Schullage vor Ort“ zu machen. „Unser Wunsch war, einmal zu sehen, wie das Ganze hier gestaltet wird, wie Klassen und auch die Bibliothek untergebracht werden“, erklärte SPD-Mitglied Christa Goldau, zugleich Ortsbürgermeisterin von Mellendorf/Gailhof. Das frühere Hauptschulgebäude wird nach den Sommerferien von der IGS Wedemark mit 15 Stammgruppen in allgemeinen Unterrichtsräumen bezogen, die Konrad-Adenauer-Schule nutzt weiterhin Fachunterrichtsräume in dem Gebäude. Hierzu erfolgte eine dringend notwendige Ergänzung der Schulmöbelausstattung und die Räume im ehemaligen Hauptschulgebäude wurden saniert. Die Gemeinde wolle das Gebäude auch nachhaltig nutzen. Deshalb werde es jetzt auf den neusten technischen Stand gebracht, erläuterte Jörg Clausing, Leiter Fachbereich Bildung, Familie und Sport. Gemeinsam mit der Ersten Gemeinderätin Konstanze Beckedorf führte er die Besuchergruppe durch das ehemalige KAS-Schulgebäude und gab Hinweise zur derzeit vorgesehenen Raumnutzung. Die Klassen haben einen neuen Farbanstrich erhalten, die Lautsprecheranlage wurde für alle Räume ergänzt, Brandschutzforderungen im gesamten Gebäude berücksichtigt und die Beleuchtung teilweise ertüchtigt, heißt es seitens der Gemeinde. Es gibt auch eine neue Schließanlage. „Die Hausmeisterloge bleibt im Eingang erhalten“, erklärte Konstanze Beckedorf gleich zu Beginn, bevor es in die neuen Räume der Bibliothek ging. Diese ist in einen anderen, kleineren Bereich des ehemaligen Hauptschulgebäudes umgezogen, da mehr Unterrichtsräume für die IGS benötigt werden. Die Erste Gemeinderätin machte deutlich, dass diese Bücherei mit Schwerpunkt eine Schulbibliothek sei. „Für die öffentliche Bücherausleihe steht die Einrichtung in Bissendorf zur Verfügung“, so Beckedorf. „Die Bibliothek ist ein Provisorium“, fügte sie mit Hinweis auf das Projekt Campus W+ an. Das Projekt erstreckt sich über den gesamten Bereich des Schulzentrums Campus W und beschäftigt sich mit der Überplanung und Optimierung bestimmter Bereiche. Dabei werden auch der Raumbedarf für das Schuljahr 2016/2017 untersucht und entsprechende Maßnahmen vorbereitet. Geplant ist, die Bibliothek ab den Sommerferien 2016 an ihrem dann endgültigen, attraktiven Standort im Schulzentrum unterzubringen“, erläuterte die Erste Gemeinderätin. Das Bibliotheksteam sei in die Entwicklung mit einbezogen, erklärte sie. „Wir hoffen, Ende des Jahres auch die digitale Buchausleihe eingerichtet zu haben“, gab Jörg Clausing bekannt. Die Besuchergruppe um Christa Goldau sah sich unter anderem das ehemalige Lehrerzimmer der KAS an, das zukünftig von IGS-Lehrern genutzt wird, die in diesem Gebäude unterrichten. „Jede Klasse hat ihren eigenen Klassenraum. Es gibt keine Wanderklassen“, versicherte Konstanze Beckedorf. Bei ihrem Rundgang erfuhren die Besucher, dass das ehemalige Hauptschulgebäude – bis auf das Erdgeschoss – nicht barrierefrei ist. Eine weitere Information: das Gymnasium Mellendorf betreut mit Schuljahresbeginn am morgigen Donnerstag eine offizielle, schulformübergreifende Sprachlernklasse. Die bisherige Sprachlernklasse der KAS entfällt. „Die Schulleiter haben der Gemeinde Wedemark als Schulträger die Entscheidung über die Zuteilung der Räume für das Schuljahr 2015/16 überlassen. Welche Jahrgänge wo unterrichtet werden, entscheiden die Schulen selbst“, erklärte die Erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf. Im neuen Schuljahr werden voraussichtlich 2339 Schüler auf dem Campus W beschult, davon 992 an der IGS, 917 am Gymnasium Mellendorf, 339 an der Realschule Wedemark und 91 an der Konrad-Adenauer-Schule. Die Beschulung erfolgt in insgesamt 78 Klassen im Sekundarbereich I und für 347 Schüler im Sekundarbereich II der gymnasialen Oberstufe. Die neuen Schüler des Jahrgangs 5 verteilen sich wie folgt: 134 Gymnasium Mellendorf, 125 IGS und 42 Realschule Wedemark. Neu ist auch der Jahrgang 11 der IGS mit 123 Schülern. Die Realschule Wedemark hat sich auf insgesamt 14 Klassen verkleinert. Dies ermöglichte den Umzug der fünf verbliebenen Klassen der Konrad-Adenauer-Schule in das Obergeschoss des Anbaus der Realschule. Dort stehen fünf Klassenräume, ein Differenzierungsraum sowie ein neu eingerichtetes Lehrerzimmer zur Verfügung.