Repair Café im Mooriz

Viele fleißige Hände sind im Mooriz im Einsatz – dazu gibt es allerlei nützliche Erklärungen von den Mitgliedern des Repair Cafés. Foto: B. Stache

Nicht wegwerfen, sondern reparieren und erklären so lautet die Devise

Resse (st). Klaus Winkler aus Bissendorf-Wietze war mit einer defekten Astschere nach Resse ins Repair Café gekommen. Dort konnte ihm von Bernd Wilts und seinen fleißigen Mitstreitern geholfen werden. „Ich hatte Anfang vergangenen Jahres von der Idee des Repair Cafés gelesen und einen Fernsehbericht dazu gesehen“, erklärte der Initiator des ersten Reparaturcafés in der Wedemark Bernd Wilts am Sonntagnachmittag im Moorinformationszentrum (Mooriz) in Resse. Dort bot der gelernte Schlosser mit seinem Team den kostenfreien Reparaturservice an. „Nur die Ersatzteile und nennenswertes Verbrauchsmaterial sind zu bezahlen“, erklärte er. „Wir nehmen aber gerne Spenden an. Davon schaffen wir neues Werkzeug und Hilfsmittel an“, fügte er freundlich hinzu. Derzeit arbeiten für das Repair Café 30 Aktive und 20 Unterstützer, darunter Bernd Wilts Ehefrau Karin Riekers. Sie kümmert sich während der öffentlichen Reparaturzeiten um Kaffee und Kuchen – auch dieser Service ist kostenfrei. „Unser Ziel ist es, jeden Monat an einem anderen Ortsteil in der Wedemark mit dem Repair Café ein Angebot zu machen“, so der Initiator. Die Reparaturcafé-Idee stammt von Martine Postma aus den Niederlanden. Seit 2007 setzt sie sich auf verschiedene Arten für Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene ein. Das allererste Repair Café organisierte sie am 18. Oktober 2009 in Amsterdam. Es erwies sich als großer Erfolg. Seither haben sich auch in Deutschland entsprechende Einrichtungen etabliert. Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr werden dort von fachkundigen, ehrenamtlichen Helfern mit Reparaturkenntnis und -fertigkeiten wieder funktionstüchtig gemacht. Bernd Wilts hatte 2015 die Lizenz zur Errichtung eines Repair Cafés für die Wedemark gekauft und bei zwei Infoveranstaltungen Interessenten für sein Vorhaben gesammelt. Im Januar 2016 fand sein besonderer Reparaturservice erstmals in der Brelinger Mitte statt. Im folgenden Monat ging es nach Elze, im März in den Bissendorfer Jugendtreff. „Wir möchten mit unserem Reparaturangebot auch neue Aktive gewinnen. Wir interessieren uns besonders für Fachleute aus den Bereichen Elektrik – mit abgeschlossener Berufsausbildung, PC, Handy, Textil und Fahrräder“, so Bernd Wilts. Er legt in seinem Café großen Wert darauf, dass die Kunden neben der Reparatur auch Hilfe zur Selbsthilfe erfahren. „Außer bei elektrischen Anlagen“, fügte er hinzu. Zufrieden mit dem Service im Repair Café war am Sonntag auch eine Resserin, die ihre defekte Nähmaschine mitgebracht hatte. „Bernd Wilts hat sie repariert und die Vorwärts-/Rückwärtsfunktion wieder gangbar gemacht. Dazu gab er mir Tipps zur richtigen Wartung der Maschine“, freute sie sich.