Resonanz auf Naschmarkt verhalten

Die Crêperie on Tour bot verschiedene Crêpes zum Verkosten an, aber besonders gut kam das Frühlingscrêpe mit Frischkäse bei den Kunden an.

Das nächste Mal dürfen die Landmarktbesucher im September verkosten

Bissendorf (awi). Es hätten ruhig noch ein paar mehr Besucher sein können beim Naschmarkt am letzten Donnerstag, da waren sich die Marktbeschicker und ihre Mitarbeiter einig. Aber die Kunden, die das Naschangebot der Händler annahmen, waren begeistert. Auch dieses Mal hatten sich die Marktbeschicker einiges einfallen lassen. So bot die Gärtnerei Koch selbst gekochte Tomatensuppe an, um Werbung für die Tomaten aus eigener Ernte zu machen, die es im Sommer zusätzlich zu den Blumen gibt. Und da man Blumen naturgemäß schlecht verkosten kann und das Wetter am Donnerstag gerade nach warmer Suppe schrie, war die Tomatensuppe eine sehr leckere und passende Variante. Pikant ging es auch an den Wagen von Fisch-Schmidt und der Landschlachterei Dettmers zu: Am Fischstand gab es wie sonst auch verschiedene Salat-Variationen, eine besondere Spezialität des Fischhändlers aus Großmoor. Und die Mitarbeiterinnen von Schlachtermeister Carsten Dettmers hatten eine Pfefferrippe aufgeschnitten. Die Häppchen auf den Holzspießen waren schnell vergriffen. Nebenan verteilte Uve Sehne am Stand vom Hof Schönhoff Eiersalat in kleine Schüsselchen. Mit frischer Petersilie war der nach Marlies Schönhoffs Rezept gefertigte Salat ein echter Geheimtipp. „Das Geheimnis sind auch die Junghenneneier, die haben mehr Eigelb“, verriet Uve Sehne. Eier standen auch im Mittelpunkt der Verkos-tung beim Biohof Rotermund-Hemme. Dort gab es allerdings selbst gemachten Eierlikör. Verschiedene Käsesorten hatte der Biokäsehof aus Eilte aufgeschnitten und die Kunden nahmen das Angebot gerne an. Weine nach Aroma zuordnen konnte man bei Weinhändler Martin Müsken, der dazu einige Saucen von Torsten Bornemann zum Verkosten anbot. Und wer es lieber süß mochte, nahm sich ein Stückchen von Springhettis Osterbrot oder den Donauwellen. Er konnte aber auch die Crêpe-Stückchen von Sebastian Manstein kosten oder Honig und Met bei Imker Cord Hemme. Der nächste Naschmarkt findet am 27. September statt.