Resserin gewinnt Antenne-Mini Cabrio

Petra Klöker aus Resse jubelt: Sie hat den Mini Cabrio von Radio Antenne im Strohballenversteck bei Negeborn ientdeckt und damit gewonnen.

Der gesuchte Mini war in einer Strohgarage bei Negenborn versteckt

Resse/Negenborn (awi). Glück muss der Mensch haben, heißt es immer und genau das hatte Petra Klöker aus Resse. Sie entdeckte am Dienstagnachmittag den vierten Mini Cabrio des Radiosenders Antenne in seinem Strohballenversteck in einem Wäldchen an der L 380 bei Negenborn beim Spazierengehen.
Sie drehte den Schlüssel im Schloss, startete den Mini und war damit seine neue Besitzerin. Das Kuriose: Die Beobachter von Antenne, die mit einer Videokamera und Ferngläsern das Versteck im Auge behielten, hatten sie nicht bemerkt. Nachdem Petra Klöker eine halbe Stunde gewartet hatte, ob jemand kommt, rief sie bei Antenne an und die Radioleute waren baff: „Da ist doch gar keiner“, hieß es, doch Petra Klöker konnte sie vom Gegenteil überzeugen. Seit dem 17. März ist ganz Niedersachsen auf der Suche nach nagelneuen Mini-Cabrios, die der Radiosender Antenne im ganzen Land unverriegelt versteckt hat. Frei nach dem Motto: „Einschalten. Finden. Losfahren.“ kann jeder, der eines der Autos findet, der neue Besitzer werden. Völlig geschafft von Schule und Seminar ging die angehende Grundschullehrerin Petra Klöker aus Resse am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Feldmark zwischen Resse und Negenborn spazieren, um aufzutanken, als sie aus der Ferne einen seltsam geformten Strohballen sah. Die Grundschullehrerin hörte Kuhgeräusche und konnte weit über die Felder hinwegsehen. Irgendwie passte alles zusammen. Plötzlich erinnerte sich die 38-Jährige an alle Tipps zum Mini Cabrio-Versteck, die sie zuvor im Radio gehört hatte: Kuhgeräusche, hier sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht (Feld und Wald), Quersumme 11 (L 380) und die Bemerkung „In der Nähe könnt ihr versacken“, als Hinweis auf das nahe Moor. Daraufhin näherte sie sich schnell dem vermeintlichen Strohballen und konnte es nicht glauben: Sie hatte tatsächlich das vierte Mini Cabrio gefunden. „Eins ist schon jetzt sicher: Ich behalte den Mini“, versicherte die strahlende Gewinnerin im Gespräch mit dem ECHO. Ihren Golf will sie verkaufen. Mit dem Mini düste sie am nächsten Tag zu Antenne nach Hannover zur Fotosession und bekam auch noch einen riesigen Blumenstrauß. So richtig fassen konnte Petra Klöker ihr Glück aber auch zwei Tage später noch nicht: „Ich höre gar nicht ausschließlich Antenne, sondern auch andere Sender. Aber die Hinweise auf das Auto hatte ich witzigerweise alle mitbekommen und dann stehe ich davor!“