REWE Familie Silberzahn spendiert sechs Obstbäume

Natürlich halfen Joachim Silberzahn (links) und seine Frau Silvia Patricia den Berthold-Otto-Schülern beim Einpflanzen der gestifteten Obstbäume im Innenhof des Schulgebäudes. Foto: A. Wiese

Berthold-Otto-Schüler möchten die Früchte gerne noch ernten

Mellendorf (awi). „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben. Ein passendes Zitat, für eine Schule wie die Berthold-Otto-Schule, die zum Auslaufen verurteilt wurde, jetzt noch 23 Schüler und maximal noch zwei Jahre Bestand haben wird und deren Schüler und Lehrer sich dennoch sehr über die sechs Obstbäume freuen, die ihnen die Familie Silberzahn vom gleichnamigen REWE-Markt jetzt überreicht hat. Vier der Apfel-, Birn- und Kirschbäume werden im Innenhof gepflanzt, zwei weitere vor dem Gebäude, das in naher Zukunft einmal ein Mehrgenerationenhaus werden soll. Krippe und Kindergarten sind im hinteren und oberen Bereich bereits eingezogen, die Freiwilligenagentur der Gemeinde ist gerade dabei, im vorderen Bereich ihre künftigen Räume in Besitz zu nehmen, die ganz früher einmal von der Volkshochschule belegt waren. Joachim Silberzahn, seit einem knappen halben Jahr Inhaber des REWE-Marktes am Burgweg, dachte sofort an die Förderschule, deren Köchin ihre benötigten Lebensmittel, immer in seinem Markt einkauft, als er von der Aktion der REWE hörte, Obstbäume zu verschenken. Dass die Berthold-Otto-Schüler nicht mehr allzuviel von den Früchten ernten werden, die sie jetzt einpflanzen und in ihren berufsvorbereitenden Kursen liebevoll hegen und pflegen, findet er schade. Ihn tröstet, dass es in einem Mehrgenerationenhaus sicherlich auch andere Gruppen geben wird, die sich an den Obstbäumen und ihren Früchten erfreuen werden. Förderschulleiter Günter Brauer sieht es pragmatisch: „Daran, dass wir auslaufen, können wir nichts ändern. Aber über das Angebot von Joachim Silberzahn habe ich mich sehr gefreut und wir können das Pflanzen und die Pflege der Bäume sowie das Ernten der ersten Früchte in diesem und im nächsten Jahr sehr gut in unsere Berufsorientierung einbinden! Wir haben in unserem Innenhof auch Salat und Gemüse angepflanzt. Das passt alles sehr gut zusammen."