Riesiger Zuspruch: „Das ist Fischfeten-Wetter!“

Auch in diesem Jahr wieder ein Magnet für die Kinder auf der Fischfete war der Matsch in dem abgelassenen Teich. Foto: L. Irrgang

Fischfete bei Pflüger war Ausflugsziel für viele Besucher

Hellendorf (ig). Pünktlich zum vergangenen Sonntag herrschte wieder wunderschönes Spätsommerwetter, wie meist oft in den letzten Jahren, wenn bei Familie Pflüger die traditionelle Fischfete stattfindet. Dies sah auch Hartmut Pflüger so, „es ist wieder Fischfetenwetter, wir haben wieder Glück“, mit diesen Worten begrüßte Pflüger die zahlreichen Besucher und vor allem auch die Teilnehmer der Verlosungsaktion beim alljährlichen Schätzen des Gewichts eines Karpfens. Den ganzen Vormittag über konnten die Besucher ihren Tipp abgeben, bis Pflüger selbst am frühen Nachmittag den Karpfen wog. Mit ihrem Tipp von einem Kilo lag die zehnjährige Leonie Gers bis auf vier Gramm richtig. Leonie bekam von Pflüger den ersten Preis, neben einem Räucherfisch auch einen 50 Euro-Einkaufsgutschein.
Die zahlreichen Besucher genossen neben dem schönen Wetter allerlei kulinarische Köstlichkeiten in wunderschöner Natur auf dem weitläufigen Gelände von Familie Pflüger. Neben Fischgerichten aus der großen Pfanne war die frisch geräucherte Forelle aus dem Räucherofen ein echter Renner bei den Besuchern. Zahlreiche Stände ergänzten das kulinarische Angebot, denn neben den zahlreichen Fischvariationen gab es auch vielseitige andere Leckereien, so dass jeder Besucher auf seine Kosten kam. Für die Kinder ist traditionell die Fläche des abgelassenen Teiches der Hauptanlaufpunkt. Denn hier lässt es sich wunderbar im tiefen Matsch spielen oder nach Fischen und Krebsen suchen. Aber auch ein Kinderkarussell und Stände von Vereinen und Initiativen ließen die Kinderherzen höher schlagen.
In diesem Jahr seien weniger Karpfen im abgelassenen Teich gewesen, verriet Pflüger dem ECHO, „in den Wintermonaten waren zahlreiche Reiher und Kormorane hier, die hatten Hunger und hatten sich eines der letzten offenen Gewässer gesucht.“ Schon damals, als eisigste Temperaturen zahlreiche Gewässer hatten zufrieren lassen, hatte das ECHO über die zahlreichen Reiher auf dem Gelände Pflügers berichtet.