„SAG JA ZUM NEIN“

Die Jusos Wedemark informierte die Besucher des Netto Marktes über die Atomkraft. (Foto: M. Dröge)

Junge Sozialisten demonstrieren gegen Atompolitik

Elze (md). Die Mitglieder der Jusos-Wedemark protestierten am Samstag gegen die Atompolitik der Bundesregierung. In vielen anderen Orten der Wedemark haben die Jusos in der Vergangenheit mit ihren Aktivitäten bereits für Aufmerksamkeit gesorgt. An diesem Samstag hatten sie eine Demonstration gegen die Atompolitik der Bundesregierung geplant. Sie stellten vor dem Netto-Markt in Elze ein „Atomklo“ auf. Dieses „Atomklo“ wurde aus einer alten Toilette, einer Nebelmaschine, ein paar LED-Leuchten und einem kleinen „Atomfass“ gebaut.
Mit diesem „Atomklo“ wollten die Jusos auf das „Atomklo Niedersachsen“ aufmerksam machen. In Niedersachsen liegt das Erkundungsbergwerk Gorleben zur Endlagerung von radioaktiven Stoffen. Dort laufen zurzeit umfangreiche Erkundungen, ob dort ein Endlager für Atommüll eingerichtet werden kann. Die Gegner der Atompolitik der Bundesregierung und somit auch die Jusos sind der Ansicht, dass Gorleben für ein solches Vorhaben nicht geeignet sei. Mit dem Slogan „Sag Ja zum Nein“ kämpfen sie gegen die Atomkraft. Von 10 Uhr bis 12 Uhr verteilten die Jungsozialisten rund 500 Flyer mit denen sie ihre Meinung und Position deutlich machten. Auch lebhafte Diskussionen wurden mit Interessierten geführt. Die Juso-Wedemark zeigt sich engagiert im Kampf gegen die Kernenergie. Einige Mitglieder nahmen auch an den Demonstrationen gegen den umstrittenen Castortransport im Wendland teil. Die Juso-Wedemark plant noch weitere Projekte gegen die Energiepolitik der Bundesregierung. Damit auch einige Schüler auf die Aktionen der Jusos aufmerksam werden, planen sie das „Atomklo“ auf dem Parkplatz vor dem Rewe-Markt in der Nähe des Schulzentrums Mellendorf aufzustellen. Ein guter Zeitpunkt hier viele Schüler anzutreffen, sei nach dem Ende der 6ten Unterrichtsstunde.