Sattelzug fährt auf Stauende auf

Berkhof. Am Mittwochvormittag ist ein 33-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der A 7,
Fahrtrichtung Kassel, auf ein Stauende zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Mellendorf aufgefahren. Eine LKW-Fahrerin ist schwer und der Unfallverursacher leicht verletzt worden, zudem ist erheblicher Sachschaden entstanden. Der 33-Jährige war mit seinem 40-Tonner (Volvo) im rechten
Fahrstreifen der BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs. Aufgrund
einer Tagesbaustelle im Bereich des Autobahndreiecks Nord staute sich
der Verkehr bis hinter den Parkplatz „Osterriehe" zurück. Aus bisher
ungeklärter Ursache fuhr der Sattelzugfahrer ungebremst auf den LKW
mit Anhänger einer 41-Jährigen auf. Dieser Brummi war mit drei leeren
Bauschuttcontainern beladen, von denen sich die hinteren beiden durch
den Aufprall aus ihrer Befestigung lösten. Durch die Wucht des
Zusammenstoßes kippte ein Container nach links auf Mittel- und
Überholfahrstreifen, der andere nach rechts auf den Standstreifen vom
Hänger. Der LKW der Truckerin wurde zudem auf einen davor stehenden
Sattelzug eines 20-Jährigen geschoben. Bei dem Unfall zog sie sich
schwere Verletzungen zu und kam mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus. Der Volvo wurde durch den Anprall nach links abgelenkt
und touchierte dabei einen im Mittelstreifen stehenden Mercedes
Kombi. Beide Fahrzeuge kamen an der Mittelschutzplanke zum Stehen.
Der 33-Jährige wurde leicht verletzt, die 19 Jahre alte
Mercedes-Fahrerin und ihr 20-jähriger Beifahrer blieben ebenso wie
der 20-jährige Sattelzugfahrer unverletzt. Die Polizei schätzt den
entstandenen Schaden auf zirka 200 000 Euro. Die BAB 7 ist ab der
Anschlussstelle Schwarmstedt in Richtung Kassel zurzeit voll gesperrt
– die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle zogen sich bis in den
späten Nachmittag hin.