„Schlachtfeld“ auf der A7

Die Autobahn 7 glich einem „Schlachtfeld“. Foto: Polizei
Schwarmstedt: Einem „Schlachtfeld“ glich die Autobahn 7 in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Schwarmstedt, nachdem ein Lkw aus dem Raum Verden am
Donnerstagvormittag, gegen 10.50 Uhr, rund 250 Kilogramm Tierlungen verloren hatte. Der 20-jährige Fahrer des Lkws bemerkte das Stauende zu spät und leitete eine Vollbremsung ein, um einen Unfall zu verhindern. Bei der Vollbremsung öffneten sich die Ladeklappen des Lkws und die Tierlungen, die eigentlich zur Weiterverarbeitung für Tiernahrung vorgesehen waren, verteilten sich über die beiden rechten Fahrspuren und den Seitenstreifen. Die Polizeibeamten warfen dem Fahrer des Lkws eine mangelnde Ladungssicherung vor und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Während der Reinigungsarbeiten waren zwei der drei Fahrspuren einschließlich des Seitenstreifens bis zum Nachmittag gesperrt.