Schlecht bezahlt – und doch gewonnen

Entspannung pur für die Gewinnerinnen der Equal Pay Day-Verlosung, die aus verständlichen Gründen anonym bleiben möchten. Foto: Dr. Rimpler GmbH

Im Nachgang zum Equal PayDay: Dr. Rimpler GmbH lässt Frauen im Spa Magic verwöhnen

Elze. Entspannung, duftende Massagen, samtweiche Haut nach den speziell auf den Hauttyp abgestimmten Körper- und Gesichtsbehandlungen, Sauna, Dampfbad: Das Rundum-Verwöhn-Programm konnten nun drei Damen im Spa Magic in Hannover genießen, die bei der Aktion der Dr. Rimpler GmbH zum Equal Pay Day mitgemacht und das richtige Losglück hatten. Der Equal Pay Day, der 21. März, symbolisiert den Zeitraum, den Frauen ab Jahresbeginn länger arbeiten müssen, um den gleichen Lohn wie Männer zu erhalten – für die gleiche Arbeit.
„Wir haben gar nicht mit so vielen Bewerbungen gerechnet – die Geschichten, die uns dabei erreichten, waren oft sehr bewegend“, erzählt Michaela Reinecke-Koller, die bei der Dr. Rimpler GmbH im Marketing arbeitet. Auch die Gewinnerinnen werden für gleiche Arbeit sehr viel schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen, haben dabei oft noch zusätzlich mit den finanziellen Sorgen und der Verantwortung als alleinerziehende Mütter zu kämpfen. Die Ungleichheit zieht sich über Branchen hinweg. Vielfach trifft es Berufe, in denen frei verhandelt wird – wie hier die 40-jährige Anzeigenberaterin aus Hildesheim oder die alleinerziehende Buchhändlerin aus Langenhagen. Aufgrund solcher Aktionen wie die der Dr. Rimpler GmbH wurde viel über das Thema gesprochen: Die Regierung möchte nun für mehr Gleichheit in der Bezahlung der Geschlechter sorgen.
Einen tollen Nebeneffekt hatte das Bekanntwerden für die Dr. Rimpler GmbH, die schon immer auf gleiche Bezahlung der Mitarbeiterinnen im eigenen Team Wert gelegt hat, ebenfalls: „Wir konnten qualifizierte Frauen für unser Unternehmen gewinnen, die sich auch aufgrund des Artikels bei uns beworben haben“, freut sich Prokuristin und Vertriebsleiterin Simone Schulze.