Schönster Schulhof der Wedemark

Mit dem traditionellen Durchschneiden des rot-weißen Absperrbands geben Andrea Fischer (rechts) und Maike Rohde den von Schülern und Erwachsenen lang ersehnten Weg frei zum neuen Schulhof unter den Eichen. Foto: B. Stache

Schule unter den Eichen feiert fröhliche Einweihung des Außenbereichs

Mellendorf (st). Mit kurzen Reden, fröhlichem Gesang und kraftvollem Trommeln der „Ball Drummers“ auf Gymnastikbällen wurde am Sonnabend der neue Schulhof der Mellendorfer Schule unter den Eichen eingeweiht. Die Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung ist eine Einrichtung der Region Hannover. Für 600.000 Euro Gesamtbaukosten hat die Region Hannover den Außenbereich der Schule auf den neuesten Stand gebracht und an die Bedürfnisse der Schüler angepasst. Schulleiterin Maike Rohde begrüßte unter anderem Andrea Fischer, Dezernentin für Gebäudewirtschaft der Region Hannover, Bürgermeister Helge Zychlinski, Claudia Bade als 1. Vorsitzende des Fördervereins, Vertreter von Vereinen und Verbänden sowie alle Schüler mit ihren Angehörigen. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied „Halli, Hallo, herzlich willkommen“ dankte Dezernentin Andrea Fischer der Schulleiterin und ihren Mitarbeitern für die Geduld während der zweieinhalbjährigen Bauzeit. „Die Wartezeit hat sich gelohnt, denn dieser Schulhof ist der schönste in der Wedemark“, lobte der Bürgermeister in seinem Grußwort. „Ich freue mich für diese Schule.“ Für den Förderverein sei das Thema Schulhof schon seit zehn Jahren aktuell gewesen. „Die Wassermatschanlage wurde vor zwei Jahren für 11.300 Euro gebaut, von Spendengeldern der Belegschaft des VW-Werks in Hannover-Stöcken“, erinnerte Fördervereinsvorsitzende Claudia Bade. In ihrer Fest- und Dankesrede ließ Maike Rohde nicht unerwähnt, dass die Region Hannover insgesamt 1,5 Millionen Euro für die Sanierung der Schule unter den Eichen – einschließlich Schulhof – aufgebracht hat. „Um unsere Schule schön zu machen“, formulierte die engagierte Schulleiterin. Sie zeigte sich zufrieden, dass sich die Bauzeit für den Schulhof nur um ein Jahr verzögert hatte und die geplante Bausumme nur um 25 Prozent höher lag als veranschlagt – ein Erfolg gegenüber dem Flughafenbau in Berlin und der Elbphilharmonie in Hamburg, die Maike Rohde mit einem Schmunzeln zum Vergleich heranzog. Bei der Schulhoferneuerung in Mellendorf gehörten unter anderem neue Außenbeläge zu den Arbeiten. Es wurde eine Sandkiste mit Spielgeräten aufgestellt, dazu zwei Trampoline, fünf Fühlfelder und das Außenforum mit einem Sonnensegel überdacht. Die Wasserleitung zur Wassermatschanlage musste erneuert, eine Stützmauer saniert werden. Mit dem traditionellen Durchschneiden des rot-weißen Absperrbands gaben Andrea Fischer und Maike Rohde den von Schülern und Erwachsenen lang ersehnten Weg frei zum neuen Schulhof unter den Eichen. Der Förderverein hat mittlerweile ein neues Projekt im Visier. „Wir brauchen über kurz oder lang einen neuen Schulbus“, erklärte die 1. Vorsitzende Claudia Bade.