Schüler des Gymnasiums Mellendorf waren beim Känguru-Wettberb und der Mathe-Olympiade erfolgreich

Zeigen stolz ihre Urkunden: die erfolgreichen Schüler des Gymnasiums Mellendorf.
Wedemark. Kürzlich gab es für zwei große Mathematik-Wettbewerbe am Gymnasium Mellendorf Auszeichnungen: Zum einen gratulierte Martin Reuß seinen fleißigen Schülern zur erfolgreichen Teilnahme an der 54. Mathe-Olympiade, zum anderen gratulierten die beiden Lehrkräfte Julia Brönstrup und Sandra Hirschfeld den Schülern zur erfolgreichen Teilnahme am Känguru-Wettbewerb. Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft und jährlich bundesweit angeboten wird. Die Mathematik-Olympiade in Niedersachsen ist vom niedersächsischen Kultusministerium als geförderter Schülerwettbewerb anerkannt. Sie findet im Rahmen der deutschlandweiten Mathematik-Olympiade statt. In der ersten Runde im Herbst des letzten Jahres hatte es 155 Teilnehmer gegeben. Für die zweite Runde, die Klausurrunde, hatten sich aufgrund ihrer guten und sehr guten Ergebnisse aus Runde eins stolze 65 Schüler qualifiziert. Die Klausuren, in den Klassen fünf und sechs: 180 Minuten, in den Klassen sieben bis zwölf: 240 Minuten, wurden von 58 Schülern mit guten bis sehr guten Ergebnissen bearbeitet. Bei den meisten Teilnehmern standen der Spaß am logischen Denken, die mathematische Kreativität und der Umgang mit mathematischen Methoden als Motive im Vordergrund. Aber auch die Abschätzung der eigenen mathematischen Fähigkeiten, deren Erprobung und Weiterentwicklung waren Beweggründe für die Teilnahme. Für die Landesrunde im Mathe-Institut an der Universität Göttingen hatte sich Jonas Bühring aus der 7B qualifiziert. Mit der Einladung zur Landesrunde gehört dieser Schüler schon zu den besten 200 Nachwuchsmathematikern in Niedersachen. Ein herzliches Dankeschön sprach Martin Reuß seinen Fachkollegen für die geleistete Korrekturarbeit aus, durch die eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb erst möglich wurde.
„Känguru der Mathematik“ ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb für über sechs Millionen Teilnehmern in fast 60 Ländern, der in diesem Jahr am 19. März stattfand.
Von den 295 teilnehmenden Schülern der Klassen fünf bis elf des Gymnasiums Mellendorf erhielten die folgenden 23 Schüler für den ersten bis dritten Platz einen besonderen Preis: Felix Böttcher, Floria Hojer (5A), Maleen Lisbeth Stahlhut, Jasper Carl Winkler (5B), Katharina Blume (5C), Amelie Böttcher, Jonas Drenkow, Piet Ostendorp, Ronja Rickert, Janne Mieke Seiffert, Kieran Staschewski, Jordan Weiß (5D), Sören Sauß (6B), Moritz Blume, Larissa Glüsing, Maurice Lingner, Hannah Pieper (8A), Lennard Boetcher (8B), Quentin Jose Castro Niemann, Caroline Marie Schmieta (9A), Gabriela Botezatu (9B), Leon Recking(10C) und Ole Schmieta (10C). Bei diesen Preisen handelte es sich um Experimentierkästen, interessante strategische Spiele, anspruchsvolle mathematische Puzzles und spannende Bücher.
Jonas Drenkow und Kieran Staschewski (5D) gewannen außerdem jeweils ein T-Shirt für den „längsten Kängurusprung“ am Gymnasium Mellendorf. Sie haben die meisten Aufgaben in Folge korrekt gelöst. Besonders gewürdigt haben Sandra Hirschfeld und Julia Brönstrup die Leistungen von Jonas Drenkow (113,75 Punkte), Kieran Staschewski (113,75 Punkte) und Sören Sauß (115 Punkte), die fast alle der möglichen 120 Punkte für Jahrgang fünf/sechs erreicht haben.
Auch für den Känguru-Wettbewerb gilt allen Kollegen großer Dank, die die Schüler beaufsichtigten und bei der Eingabe der Ergebnisse halfen, so konnte der Wettbewerb am Gymnasium Mellendorf erfolgreich durchgeführt werden. Schulleiterin Swantje Klapper nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil und beglückwünschte alle Schüler zu ihren Erfolgen.