Schüler sammeln Spenden für Brot für die Welt

Louis Henke, Marie-Christin Grigoleit, Sophia Nelles, Jonas Fischer und Wiebke Averbeck mit Pastorin Johanna Friedlein bei der Scheckübergabe.
Schwarmstedt. Nach einer Einheit im Religionsunterricht zur Entwicklungshilfeorganisation der evangelischen Kirche „Brot für die Welt“ fragten sich Schüler in fünf Klassenstufen der KGS Schwarmstedt-Wilhelm- Röpke-Schule, wie sie selbst helfen könnten. Zwei Jahrgangsstufen backten Kuchen und verkauften mit großem Eifer an fünf Tagen Ende Januar in den großen Pausen Kuchen an Lehrkräfte und Mitschüler. Auch eine Spendendose wurde in der Pausenhalle herumgereicht, in die die jungen Menschen bereitwillig ihr Geld hineinwarfen! Das Ergebnis: 306,19 Euro. Es soll auf Wunsch der Beteiligten für Aufbauprojekte für Haiti sein. Einige Schüler übergaben einen symbolischen Scheck an Pastorin Friedlein von „Brot für die Welt Hannover“, die im Religionsunterricht von Schulpfarrerin Uta Feddersen im Dezember zwei Projekte für Brot für die Welt vorgestellt hatte. Im Projekt MADAM soll ehemaligen Kindersoldaten in Sierra Leone eine Ausbildung, psychologische Hilfe und Reintegration ermöglicht werden. Im Projekt Avenir Femme in Kamerun werden junge Frauen unterstützt einen Schulabschluss und einen Beruf zu erlernen, „Brot für die Welt“ wurde am ersten Advent 2009 50 Jahre alt. Viele Menschen hatten in Deutschland nach dem Krieg Hilfe vom Ausland erhalten und wollten nun auch ihrerseits Menschen in anderen Ländern der Welt Hilfe zukommen lassen.