Schützen feiern in Hellendorf

Die Hellendorfer Könige und Preisträger: Manfred Hecht (v. l.), Jörg Söhndel, Christian Kalisch, Jan Halberstadt, Luca Prüser, Kirstin Riedel sowie Erich Görries. Foto: B. Stache
 
Hartmut Pflüger (links) lässt seine Schützen und das MUSIKCORPS-LANGENHAGENER-WILDCARDS vor dem Festzelt antreten. Foto: B. Stache

Jörg Söhndel und Christian Kalisch gewinnen die Königswürde

Hellendorf (st). Unter den Klängen des MUSIKCORPS-LANGENHAGENER-WILDCARDS marschierten am Freitagabend die Schützen des 1920 gegründeten Schützenverein Hellendorf e.V. in das Festzelt auf Schönhoffs Festwiese ein. Das Abholen der alten Könige sowie der stellvertretenden Ortsbürgermeisterin Ute Ruddat bildete den Auftakt zum diesjährigen Schützenfest. Auf dem Zelt konnte Ortsbürgermeister Hartmut Pflüger als 1. Vorsitzender des 90 Mitglieder zählenden Schützenvereins unter den zahlreichen Gästen Bürgermeister Tjark Bartels, Gemeinderatsmitglied Ingrid Wordelmann, Ortsbrandmeister Martin Schönhoff, die Vorsitzenden der örtlichen Vereine sowie Frank Felgner, Filialleiter der Hannoverschen Volksbank, begrüßen. Die Patenkompanie der Hellendorfer Schützen, die 2. Kompanie des Feldjägerbataillon 152 aus Hannover, war mit einer kleinen Abordnung unter Führung von Stabsfeldwebel Thomas Dickty vertreten. Es folgte die Proklamation der Könige und Preisträger: Christian Kalisch hatte nach hartem Kampf den Titel Volkskönig errungen und Jörg Söhndel wurde die Königswürde verliehen. Bei den Kindern siegte Luca Prüser, Jugendkönig 2012 ist Jan Halberstadt. Den DGH-Pokal sicherte sich Manfred Hecht und Kirstin Riedel gewann den Kaiserpokal. Beim Schießen um die Patenschaftsscheibe ging Erich Görries mit 50 Ringen als Sieger hervor. Den internen Wettkampf der Patenkompanie konnte Oberfeldwebel Maik Nowack für sich entscheiden. Nach der Proklamation wurden die fast 200 Zeltgäste von Lumms Catering aus Resse unter dem Motto „Frisch aus der Pfanne“ kulinarisch verwöhnt. Der Partyservice-Chef Thomas Lumm hatte es sich nicht nehmen lassen selbst mit Hand anzulegen: „Immer an der Front“, sagte er mit einem Lächeln, während sich die Gäste an Steaks, Schnitzeln, Kartoffeln und Gemüse erfreuten. Für die musikalische Abendunterhaltung sorgte die Tom Bailey Band – es konnte bis in den frühen Morgen getanzt werden. Das Team vom Schlemmereck aus Mellendorf bot vor dem Zelt den Gästen unter anderem Bratwurst und Nackensteaks vom Grill an. Am Samstag gab es den traditionellen Scheibenausmarsch, mit einem gemütlichen Kaffeetrinken und Kinderprogramm klang der Tag aus. „Wir haben viel für unsere Kinder auf die Beine gestellt, unter anderem Treckerfahrten, Ponyreiten und Kinderanimation mit der Clownschule Spax“, erklärte Wilhelm Balke, 1. Schriftführer des Schützenvereins. Zum Frühschoppen am Sonntag hatte sich auch die CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lohrberg eingefunden. Das Leinetal-Orchester sorgte für gute Stimmung. Für 25 Jahre Treue zum Schützenverein Hellendorf wurden die Berliner Polizisten Bernd Müffke und Uwe Röstel geehrt. „Beide begleiten unser Schützenfest seit der Gründung der Patenschaft mit den Feldjägern im Jahre 1984“, so der Schriftführer. „Es war eines der schönsten Schützenfeste, die Tombola stellte zudem einen der Höhepunkte dar. Lobenswert auch die Vorführung der Jugendfeuerwehr“, urteilte Wilhelm Balke nach dem festlichen Wochenende in Hellendorf. Zum guten Gelingen des Festes hatte auch Festwirt Helmuth Thiliant aus Eicklingen mit seinem Team beigetragen: Kinderkarussell, Schießbude, Autoscooter und Süßigkeitenstand rundeten das Hellendorfer Schützenfest ab.