Schulentlassung mit musikalischen Besonderheiten

Sven, Sören und Alessa (von links) sind stolz auf ihren erweiterten Realschulabschluss. Foto: M. Rutkowski

Neunte und zehnte Klassen der Konrad-Adenauer-Schule verabschieden sich

Mellendorf (mr). Am Donnerstagmittag wurden drei Schüler der neunten Klasse und die drei Klassen der Jahrgangsstufe zehn der Konrad-Adenauer Schule in der Aula der Grundschule Mellendorf verabschiedet. Schulleiter Wilfried Osing wünschte seinen ehemaligen Schülern viel Glück für die Zukunft und riet ihnen sich in schwierigen Situationen nie unterkriegen zu lassen. Auch lobte er die Eltern für die Leistung ihrer Kinder, die sie ohne deren Unterstützung vielleicht gar nicht hätten erbringen können. Bereits am Tag der Schulentlassung hatten 23 ehemalige Schüler einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Weiter sagte er: „Es ist nun an der Zeit, dass ihr für euch selbst Verantwortung übernehmt und entscheidet, wer ihr sein wollt. Ihr werdet auf eurem Weg auch Fehler machen, aber das gehört nun mal zum Leben dazu. Die Kunst besteht darin, seine Fehler nicht noch einmal zu wiederholen.“ Zudem betonte er, dass dies wohlmöglich die letzte Jahrgangsstufe mit drei zehnten Klassen sein wird. Trotzdem legt die Konrad-Adenauer-Schule weiterhin großen Wert auf kleine Klassen, in denen sich die Lehrer intensiv mit jedem einzelnen Schüler auseinander setzen können. Nicht nur Schulleiter Osing richtete das Wort an seine ehemaligen Schüler, sondern auch Bürgermeister Tjark Bartels: „Dieser Tag ist für jeden von Ihnen ein Neuanfang, der auch Unsicherheiten mit sich bringen wird. Ich möchte Sie dazu ermutigen Ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und sie zu gestalten. Treten Sie auf ihre eigene Bühne.“. Schulelternratsvertreterin Seyer bedankte sich bei den Lehrern Cornelius, Meier, Köppl sowie Schulleiter Osing für ihr Engagement und riet den Jugendlichen, ihre Chancen zu nutzen. Höhepunkt der Veranstaltung waren die Auftritte des Wahlpflichtkurses Musik, der mit Cover-Versionen von Liedern wie „Wenn ein Lied“ der Söhne Mannheims, „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo und ­ entgegen aller Erwartungen ­ „Bilder im Kopf“ von Rapper Sido begeisterten.
Bei der Überreichung der Zeugnisse wurden besonders die vier ehemaligen Schüler der Konrad-Adenauer-Schule Sven NACHNAME, Sören Cattau, Alessa NACHNAME und Jaques Blum hervorgehoben, die durch ihre herausragenden Leistungen den erweiterten Realschulabschluss erhielten.