Schulhof in Elze offiziell eingeweiht

Begeistert nahmen die Kinder ihre neuen Spielgeräte auf dem Schulhof in Besitz. Die Fördervereinsvorsitzende Tina Müller-Thanisch (Mitte) überreichte Schulleiter Walter Zychlinski zudem Außenspielzeug im Gesamtwert von 600 Euro. Foto: A. Wiese

„Herz für Kinder“ gibt 18.000 Euro dazu – insgesamt 50.000 Euro investiert

Elze (awi). Schneller als erwartet, nämlich schon nach den Sommerferien, ist der neue Schulhof der Grundschule Elze fertig geworden. Das mehrere tausend Quadratmeter große Gelände ist komplett umgestaltet worden. Statt auf Sand, den hunderte kleiner Kinderfüße täglich ins Schulgebäude trugen, stehen die nagelneuen Spielgeräte jetzt auf Rasen und Holzschnitzeln.
Ein großes Klettergerät mit Brücke, eine Rundschaukel für sechs Kinder, ein riesiger Sandkaten und zwei Soccer-Felder – die Elzer Grundschüler haben jetzt ein Paradies zum Austoben. Ein Gerätehaus beherbergt zudem seit ges-tern die neuen Außenspielzeuge im Wert von 600 Euro, die der Förderverein spendiert hat: Holzstelzen, Pogo Sticks, Laufdollis, Wipp Walker, Pedalos, Seile, Boingballspiele, Fußkreisel und diverse Bälle, außerdem Spielzeug für den Sandkasten, Straßenkreide und Hula Hoops. Um das Ausleihen des Spielzeugs im Griff zu haben, wird ein Ausleihdienst eingerichtet und jeder Schüler bekommt eine personalisierte Leihkarte, die ebenfalls der Förderverein spendiert. Dafür bedankte sich Schulleiter Walter Zychlinski bei der Fördervereinsvorsitzenden Tina Müller-Thanisch und ihrer Vorstandskollegin Melanie Meine ganz herzlich. Dank galt auch einer Gruppe von Schülern, die Armbänder gebastelt und verkauft haben und für den Erlös von 38 Euro ebenfalls einen Ball und Wipp Walker für die Allgemeinheit angeschafft haben. Die Gesamtfinanzierung des Projektes war möglich, weil die Schule die ihr zustehenden Mittel angespart und Schulleiter Zychlinski mit seinem Antrag bei der Stiftung „Ein Herz für Kinder“ Erfolg hatte: Mit der namhaften Summe von 18.000 Euro hat die Stiftung die Neugestaltung des Schulhofes unterstützt, die insgesamt 50.000 Euro inklusive der Erdarbeiten und des Schuppens gekostet hat. Zychlinski erwähnte lobend die gute Arbeit der Planungsgruppe und begrüßte zur Einweihung gestern auch Thomas Warneke von der Gemeinde und Ortsbürgermeister Jürgen Benk.