Schulkindergarten jetzt in Bissendorf

Im Schulkindergarten, der vor sechs Monaten von Mellendorf an die Bissendorfer Grundschule umzog, verbringt Lehrerin Uta Hannemann täglich vier Stunden mit den 13 Kindern. Foto: L. Irrgang

13 Kinder aus der Wedemark besuchen die Einrichtung

Bissendorf (ig). Eine sehr positive Resonanz zog vergangene Woche die für den Schulkindergarten zuständige Lehrerin Uta Hannemann. Vor etwa sechs Monaten war dieser von der Mellendorfer Grundschule aufgrund von Raumknappheit nach Bissendorf umgezogen. „Nach den gut sechs Monaten ist der Schulkindergarten sehr gut in den Schulbetrieb integriert.“ So werde dieser etwa bei der Projektwoche und vielen anderen Aktivitäten der Grundschule eingebunden, „genau wie eine Klasse des Schulbetriebes.“ Den Schulkindergarten besuchen Kinder, die zwar schon sechs Jahre alt sind, und damit schulpflichtig sind, aber aufgrund von unterschiedlichen Gründen vom Schulbetrieb zurückgestellt wurden. „Hierzu können ganz unterschiedliche Nachholbedarfe in verschiedenen Bereichen zählen“, so Hannemann. Zurzeit besuchen den Schulkindergarten 13 Kinder aus der gesamten Wedemark, „diese werden morgens mit einem Sammelbus nach Bissendorf gebracht.“ Auch nach dem Umzug von Mellendorf nach Bissendorf sei das Konzept gleich geblieben. Zwei Stunden haben die Kinder Zeit zum Spielen, etwa in der Bau- Bastel oder Leseecke des sehr großen und hellen Raumes des Schulkindergartens. „Nach der Zeit für das freie Spielen folgt eine Arbeitsstunde, die einer Unterrichtsstunde ähnelt“, erklärte Hannemann im Gespräch mit dem ECHO. Hier würden dann beispielsweise die Feinmotoriken geschult. Ebenfalls werden auch die Grundlagen vermittelt, „wie man sich in einer Unterrichtsstunde zu verhalten hat, etwa dass man sich melden muss.“ Einen wichtigen Schwerpunkt bildet zudem das Vorlesen. „Jeden Tag wird vorgelesen“, so Hannemann, „das ist wichtig für die Konzentration, das Zuhören und auch für die Sprachsteuerung.“ Nebenbei könne man so aber auch da Interesse der Kinder an Büchern und Geschichten wecken. Nach dem ersten halben Jahr kommen die Kinder nun einmal pro Woche für eine Stunde in die ersten Klassen, um Unterricht im Klassenverband zu erleben. „Dann besuchen jeweils 3 bis 4 unserer Schulkindergartenkinder eine der vier ersten Klassen.“