Schwarmstedt gewinnt Öku-Cup 2012

Insgesamt sechs Mannschaften aus der Wedemark und Schwarmstedt spielten beim Öku-Cup mit viel Ehrgeiz und Kampfgeist um den ersten Platz. Foto: T. Holland

Sechs Mannschaften nehmen am Kirchenfußballturnier teil

Mellendorf (th. Am Ende stand es 2:0 für die Kicker von Heilig Geist Schwarmstedt, nach einem packenden Finale gegen die Mannschaft St. Marien Wedemark. Damit gewannen die jungen Fußballer aus Schwarmstedt am vergangenen Freitag durchaus verdient den diesjährigen Ökumenischen Fußballcup, kurz Öku-Cup. Insgesamt sechs Mannschaften, jeweils bestehend aus vier Feldspielern und einem Torwart, stellten sich dem sportlichen Wettstreit, um schlussendlich die fußballerisch am besten aufgestellte Kirchengemeinde zu ermitteln. Angetreten waren in der Realschulsporthalle Konfirmanden aus Bissendorf, Brelingen, Schwarmstedt und eine gemischte Mannschaft aus der Wedemark. Aus den Kirchen St. Michaelis Bissendorf und St. Martini Brelingen traten gleich zwei Konfirmandenteams an. Um 14:15 Uhr galt es dann, das erste Spiel zwischen Michaelis Bissendorf I und St. Marien Wedemark wurde angepfiffen. Knapp siegten die Bissendorfer in dem Eröffnungsspiel mit 1:0, doch ließ sich St. Marien von der ersten Niederlage nicht entmutigen und kämpfte sich deutlich erfolgreicher bis ins Halbfinale. Dort wartete ein alter Bekannter, denn auch ihr Kontrahent aus Bissendorf, Michaelis Bissendorf I, hatte es in das Semi-Finale geschafft. Diesmal schenkten sich die beiden Mannschaften wirklich gar nichts, bis zur letzten Minute stand es unentschieden. Die Spannung war förmlich mit den Händen greifbar, als es nun ins Siebenmeterschießen ging. Doch auch nach dem ersten Block von je fünf Schüssen stand es weiterhin unentschieden! Wer behält die Nerven und verwandelt, diese Frage geisterte unausgesprochen in der Sporthalle umher, bis sich die Schützen von St. Marien endlich mit insgesamt 4:3 durchsetzten und mit viel Jubel ins Finale einzogen. Ebenfalls um den Titel spielte Heilig Geist Schwarmstedt, die nach einer souveränen Vorrunde Martini Brelingen I im Halbfinale deutlich mit 3:0 besiegte. Auch hier wollte sich jedes Team so teuer wie möglich verkaufen, doch nach Ablauf der regulären Spielzeit von acht Minuten musste sich St. Marien Wedemark den Spielern von Heilig Geist Schwarmstedt mit 0:2 geschlagen geben. Doch bei allem sportlichen Ehrgeiz und Kampfgeist blieb auch die Fairness nicht auf der Strecke, begeistert staunten die Schiedsrichter über den Umgang der Mannschaften untereinander. „So fair wie in diesem Jahr ging es bisher noch nie zu, das war wirklich klasse!“, verriet Elisabeth Sacht, die den Öku-Cup dieses Jahr mit organisierte und durchführte. Als fairste Mannschaft wurde Martini Brelingen II ausgezeichnet, die sich, wenn schon in fußballerischer Hinsicht wenig erfolgreich, immerhin über den Fairness-Pokal freuen konnte.