Schwarmstedter Paarpferd erstrahlt von nun an im rechten Licht

Fillpack Inhaber Manfred Nordmeyer und Bürgermeister Schiesgeries freuen sich über die zukünftige Erleuchtung des Schwarmstedter Paarpferdes. Foto:F.Krebs

Die Bronzeplastik am Leinehafen wird in Zukunft auch in der Dunkelheit gut zu sehen sein

Schwarmstedt (fk). Trotz Regen und Wind kamen am Freitagabend zahlreiche Besucher zum Schwarmstedter Leinehafen, um die erstmalige Erleuchtung des bekannten Schwarmstedter Paarpferdes zu erleben. „Wir haben uns hier eingefunden, um die Kunst in das rechte Licht zu rücken“, freute sich Friedrich Lühmann, ein Freund des verstorbenen Künstlers Siegfried Steege. Ab sofort wird die Bronzeplastik von zwei Scheinwerfern angestrahlt, sodass sie auch in der Dunkelheit bewundert werden kann. Manfred Nordmeyer, Inhaber der Firmer Fillpack in Schwarmstedt, spendete die beiden Lichtquellen im Wert von rund 2000 Euro, damit das Kunstwerk auch bei Nacht gut zu sehen ist. Doch auch die Schwarmstedter „Eiswette“ unterstützte das Projekt mit einer großzügigen Spende. Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries ist begeistert: „Nun haben wir ein weiteres Highlight der 850 Jahrfeier“, freute sie sich. Die Skulptur entstand vor 20 Jahren im Rahmen des Projektes „Land – schafft – Kunst" aus vergänglichen Materialien. Metallkünstler Hilko Schomerus sorgte mit der Neugestaltung des Paarpferdes dafür, dass sich die Schwarmstedter auch heute noch an dem Kunstwerk Steeges erfreuen können. „Ich freue mich sehr, dass ich eingeladen wurde und einen Blick auf das Paarpferd werfen darf“, bedankte sich Schomerus. "Ich denke, die ganze Schwarmstedter Bevölkerung erfreut sich an dem Paarpferd", ergänzte Eiswettenmitglied Günter Morhoff. Neben der spektakulären Erleuchtung wurde den Besuchern leckere Bratwürstchen und Getränke geboten.