Schwerer Verkehrsunfall auf der A7

(Foto: Foto: Feuerwehr Schwarmstedt)

Einsatz für die Feuerwehr Schwarmstedt

Schwarmstedt. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntag gegen 20.30 Uhr auf der A7 Richtung Hannover. Hierbei wurde eine Person in ihrem PKW eingeklemmt, konnte von der alarmierten Feuerwehr aber erfolgreich gerettet und an die vor Ort befindlichen Rettungskräfte übergeben werden. Am Fahrzeug entstand ein erheblicher Sachschaden.
Aus unbekannter Ursache verlor der Fahrer des Unfallfahrzeuges die Kontrolle über seinen PKW, touchierte die Leitplanke und kam nach mehreren Überschlägen auf dem Standstreifen zum Stehen. Konnte der Beifahrer das Fahrzeug nach dem Unfall noch selbst verlassen, galt es den eingeklemmten Fahrer mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatzes (Schere, Spreizer) aus seiner Zwangslage zu befreien. Darüber hinaus wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützt. Die Verunfallten Personen wurden zur weiteren Behandlung an die vor Ort befindlichen Rettungskräfte übergeben. Nachdem man die Standspur grob gereinigt hatte, rückten die Einsatzkräfte wieder ein.
Die Feuerwehr Schwarmstedt war mit insgesamt 18 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Hinzu kam – neben der Autobahnpolizei – noch das Deutsche Rote Kreuz mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen sowie die Johanniter Unfallhilfe Schwarmstedt mit einem Rettungswagen.