Seit 23 Jahren Weihnachtsmarkt

Bei einer Tasse Glühwein genießen die Besucher den Negenborner Weihnachtsmarkt. Foto: B. Stache

Die Freiwillige Feuerwehr Negenborn hat schon Übung als Ausrichter

Negenborn (st). Seit nunmehr 23 Jahren organisiert die Freiwillige Feuerwehr Negenborn den Weihnachtsmarkt rund um die historische Fachwerkkapelle. Auch in diesem Jahr war es am zweiten Adventssonntag wieder so weit – und alle haben mitgemacht. Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Aktive um Ortsbrandmeister Georg Kohne jun. brachten sich ein und boten den vielen Gästen ein kulinarisches Angebot. An einigen Buden gab es zudem Weihnachtliches zu kaufen, aber auch Nistkästen, Futterspender und Insektenhotel – alles aus Holz – wurden angeboten. „Unser warmer Sliwowitz ist wieder gut angekommen, freute sich Georg Kohne sen. Mit einer Andacht in der beschaulichen Kapelle läutete Pastorin Debora Becker den Weihnachtsmarkt ein. Beim anschließenden Bummel entlang der geschmückten Buden erfreuten sich die Besucher an der Drehorgelmusik von Udo Heppner-Oberhard. Der Brelinger Posaunenchor brachte sich ebenfalls zu Gehör. Bei den Jüngsten bleibt der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken sicher auch in guter Erinnerung.