Seniorenkaffee des Ortsrates früher

Die Ortsratsmitglieder schenkten Kaffee aus, der Ortsbürgermeister Gerd Dolle begrüßte die Senioren und die Engel sangen auf der Bühne. Foto: A. Wiese

Aufführungen der Engel und anderer Gruppen in Scherenbostel kommen gut an

Scherenbostel (awi). Wegen der Nähe des vierten Advent zum Heiligen Abend hatte der Ortsrat der drei Dörfer Scherenbostel, Wiechendorf und Schlage-Ickhorst die Senioren aus diesen Dörfern die Weihnachtsfeier um eine Woche auf den dritten Adventssonntag vorverlegt. Dem Zuspruch zu der beliebten Veranstaltung schadete das in keiner Weise. Über 70 Senioren und Seniorinnen kamen. Das Schützenhaus in Scherenbostel war bis auf den letzten Platz besetzt. Ortsbürgermeister Gerd Dolle begrüßte die Gäste herzlich, darunter Pastor Thomas Hirschberg, das Ehepaar Kuske, den Posaunenchor und den wie immer für die Technik zuständigen Günter Ziebarth. Zum Auftakt sangen alle gemeinsam „Alle Jahre wieder“, dann folgte die traditionelle Andacht mit Pastor Hirschberg. Nach einem weiteren Weihnachtslied begannen die Ortsratsmitglieder mit dem Ausschenken von Tee und Kaffee und hatten dabei ordentlich zu tun, denn 70 Senioren wollten versorgt sein.
Nachdem der erste Hunger gestillt und die hübsche Dekoration gebührend bewundert worden war, traten der Posaunenchor und die „Seniorenlerchen“ auf und ernteten kräftigen Beifall für ihren Vortrag. Ortsratsmitglied Michael Wilken trug die Geschichte vom „Einbruch am Heiligen Abend“ vor und nach dem Lied „Oh, Tannenbaum“ waren die Kinder dran, die bereits aufgeregt auf ihren Auftritt gewartet hatten. Volker Kroh aus Scherenbostel hatte mit einer Kindergruppe das Stück „Drauß‘ vom Walde komm ich her...“ eingeübt und sich eine tolle Dekoration für die Bühne einfallen lassen. Vier junge Sänger trugen das Lied „Schneeflöckchen vor“. Für alle Besucher des Seniorennachmittages gab es als Geschenk noch eine Tasse, überreicht von den Kindern und für die Kleinen einen Weihnachtsmann. Nach vielen Danksagungen, Weihnachtswünschen und einem gemeinsamen Abschlusslied – natürlich „Oh, du fröhliche“ – war die nette vorweihnachtliche Veranstaltung beendet. Die strahlenden Augen der Senioren sprachen für sich, dass dieser Nachmittag gelungen war. Und auch den Ortsratsmitgliedern hatte es gefallen, wenn einigen auch die Füße am Ende dieses langen Tages etwas schmerzten. Gemeinsam wollen sie jetzt überlegen, ob es Sinn macht, den Termin auch weiterhin auf dem dritten Adventssonntag zu belassen.