"Sicher fahren"

Infoverantstaltung für Leute über 50

Bissendorf (kd). „Alte Leute fahren immer zu langsam.", das ist es was die meisten jüngeren Leute über die ältere Generation sagen. Doch diese halten strikt dagegen, indem sie erklären, dass die junge Leute einfach immer zu schnell fahren. So konnte man es jedenfalls aus dem Gesspräch heraushören, das die über 50-jährigen Zuhörer am Dienstag im Bürgerhaus Bissendorf über den Alltag im Verkehrsleben führten. Durch eine Kooperation von der deutschen Verkehrswacht, der Freiwilligen-Agentur und dem Seniorenbeirat der Gemeinde Wedemark konnten die Senioren gemeinsam mit dem Leiter der Infoveranstaltung, Dieter Kleimann, sich mit den Gefahren im Straßenverkehr beschäftigen. Kleimann gab den den Teilnehmern Ratschläge für das Verhalten im Verkehr und betonte wie wichtig es ist, regelmäßig Augen und Gehör abchecken zu lassen. Alle fünfzig Anwesenden wagten sich an die neue Straßenverkehrsordnung, ließen sie sich von Kleimann Schritt für Schritt erklären und erläuterten gemeinsam die Bedeutung der neuen Straßenschilder. Es wurde über alte Führerscheine gesprochen und Geschichten über den Verkehr im Ausland erzählt. Kleimann konnte viele Fragen beantworten und wenn auch er mal keine Antwort wusste, halfen die Senioren sich gegenseitig. Der Infonachmittag hat den Teilnehmern sichtlich Spaß gemacht, sodass bereits ein praktischer Übungstag erwogen wird. Auch diese Idee stammt von der Kooperation von Seniorenbeirat, Freiwilligen-Agentur und der deutschen Verkehrswacht, bestätigte Daniel Diedrich von der Freiwilligen-Agentur der Gemeinde.