Sommerfest an der Poststraße

Einen bleibenden Eindruck bei den Gästen hinterließ die Gruppe Percussion Tonal von der Musikschule Wedemark unter der Leitung von Dieter Stein. Wegen des nahenden Unwetters musste die Vorstellung mittendrin abgebrochen werden. Gerade rechtzeitig vor dem einsetzenden Sturm mit Regen konnten die ersten Instrumente gesichert werden. Foto: N. Mandel

In der Alten Schule wird gefeiert

(nm). Einen stürmischen Tag hatten sich die drei Nutzer der Alten Schule in der Poststraße in Elze in diesem Jahr für ihr Sommerfest ausgesucht. Der Verein Dorfbild Elze, die Chorgemeinschaft Concordia Elze und der MGV Mellendorf hatten zum Feiern eingeladen. Der Ortsverein Elze des DRK tischte Kaffee und Kuchen auf. Für den deftigeren Appetit gab es Baguettes von Bäcker Springhetti und Gegrilltes von Schlachter Dettmers.
Für die kleinen Gäste stand ein Kinderspielplatz zur Verfügung, die großen Spielwilligen konnten sich an Boulebahnen und Trimmgeräten vergnügen.
Für die musikalische Unterhaltung war eine Bühnenecke auf der gepflasterten Terrasse an der windgeschützteren Hauswand vorgesehen. Die Gruppe Percussion Tonal von der Musikschule Wedemark begeisterte die Besucher mit ersten Stücken. Tische und Bänke unter den weißen Zeltsegeln auf dem Außengelände der Alten Schule waren voll besetzt als sich der erste starke Regenguss mit Sturm an diesem Nachmittag ankündigte.
Zum Bedauern der Gäste und zum Schutz der Instrumente musste daher die musikalische Darbietung von Percussion Tonal unterbrochen werden. Gerade einige Dankesworte konnte Uwe Brötz, 2. Vorsitzender von Dorfbild Elze, noch sprechen, bevor das teure Equipment vor dem einsetzenden Sturm mit Regen in einem Anhänger in Sicherheit gebracht wurde. Auch die Gäste flüchteten sich in die Innenräume, wo unbeeindruckt von den Wettercapriolen weitergefeiert wurde.