Sommerfest „Bürger für Resse“

Im schattigen Garten hinter dem MOORiZ haben es sich die Sommerfestbesucher bequem gemacht. Foto: B. Stache

Volker Schirbel macht Musik, Ursula Strüber stellt Gemälde aus

Resse (st). Der Verein „Bürger für Resse“ (BfR) feierte am Sonntag in seinem zehnten Jubiläumsjahr das Sommerfest im Moorinformationszentrum (Mooriz) in Resse. Vereinsvorsitzender Jochen Pardey begrüßte die zahlreichen Gäste bei schönstem Sonnenschein im schattigen Garten hinter dem Zentrum. Dort hatten es sich die Sommerfestbesucher bei leckeren Grillspezialitäten der Fleischerei Grimsehl aus Brelingen, selbst gemachtem Kartoffelsalat und erfrischenden Getränken bequem gemacht. Kuchen- und Getränkebüfett hatten BfR-Mitglieder eigenverantwortlich organisiert. Volker Schirbel, selbst Mitglied im Resser Bürgerverein, versorgte alle mit launiger Musik und Gesang. „Ich bedanke mich bei den Mitgliedern, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Sommerfests tatkräftig mitgeholfen haben“, erklärte Jochen Pardey. Unter den Gästen weilte auch Ortsbürgermeister Jörg Woldenga, der seine Freude darüber ausdrückte, dass der Verein Bürger für Resse in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiern kann. „Das hätte zu Beginn niemand gedacht, als wir bei der Vereinsgründung 2006 das Projekt Arztpraxis für Resse ins Leben gerufen haben“, erinnerte er und fügte hinzu: „Der Verein ist ein wichtiges Element für Resse und verdient weiterhin auch durch den Ortsrat volle Unterstützung.“ Zur Begrüßung hatte Vereinsvorsitzender Jochen Pardey auf eine Ausstellung der Malerin Ursula Strüber hingewiesen, deren farbenfrohe Werke unter dem Titel „Mein Sommergarten“ im Mooriz ausgestellt waren. Als Mitglied der BfR-Kulturgruppe war es Renate Wiegand vorbehalten, die Resser Künstlerin vorzustellen sowie deren Acryl- und Aquarellbilder den Gästen zu empfehlen. Die Ausstellung sei wie eine „offene Gartenpforte“. „Die Bilder sprechen für sich – ein Fest der Farben – ein Farbenrausch“, beschrieb sie die Bildersammlung der Malerin, die die ehrenamtliche Arbeit des Mooriz mit Bild- und Sachspenden unterstützt. Ein Teilerlös aus dem Verkauf von Exponaten aus der aktuellen Ausstellung werde dem MOORiZ zugute kommen, versicherte Renate Wiegand. Die Bildersammlung ist noch bis zum 28. August zu den bekannten Öffnungszeiten des Mooriz (Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr, Eintritt frei) zu sehen.