SOS-Lauf hilft mit toller Summe

Herzlich gefreut haben sich am Montag Inge Goebel, Leiterin des SOS-Kinderdorfes Worpswede (2. v. l.) sowie Manfred Persy, Leiter des Hofes Bockum, über die Schecks von der Realschule, die Schulleiterin Karen Rotter, Anneke Weigand, Marion Bernstorf und H

Realschule Wedemark übergibt Schecks an SOS-Kinderdorf und Hof Bockum

Mellendorf (awi). Die Realschule Wedemark hat am Montag den Erlös ihres letzten SOS-Sponsorenlaufes an zwei Einrichtungen übergeben: Das SOS-Kinderdorf Worpswede nahm einen Scheck über 14000 Euro in Empfang, der Hof Bockum, eine Einrichtung für Behinderte, freute sich über 5000 Euro. Insgesamt standen der Realschule nach dem letzten Sponsorenlauf 29.000 Euro zur Ver-
fügung. Für die verbleibenden 10.000 Euro werden verschiedene Klassen Patenschaften für Kinder in SOS-Kinderdörfern in Afrika übernehmen. Der Betrag ist ausreichend, um die Patenschaft für drei Jahre fest zu machen, erklärte Johanna Malinowski vom Organisationskomitee. Insgesamt hatten sich etwa 1200 Schüler an dem Sponsorenlauf beteiligt, darunter etwa 800 Realschüler. Auch Gymnasium, Hauptschule und diverse Grundschulen hatten sich an der Aktion beteiligt. Die Leiterin des SOS-Kinderdorfes, Inge Goebel, bedankte sich herzlich bei der Realschule für die fortlaufende Unterstützung. Schon vieles habe so realisiert werden können, für das sonst kein Geld da gewesen wäre, das reiche von Kajaks über Ferienfreizeiten bis zu Nachhilfeunterricht. Die Realschule Wedemark sei im Kinderdorf in Worpswede ein Begriff. „Wir freuen uns richtig“, versicherte Goebel Schulleiterin Karen Rotter und den Vertreterinnen des Fördervereins. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Hof Bockum, der zum ersten Mal bedacht wurde. In dieser Einrichtung werden etwa 80 Menschen mit Behinderungen betreut.