SPD benennt Renate Löhr für Aufsichtsrat

Behindertenbeiratsvorsitzende wirkt in Bau- und Entwicklungsgesellschaft mit

Wedemark. Auf ihrer Sitzung am 13. Januar benannte die SPD den Fraktionsvorsitzenden Jürgen Benk, die Fraktionsgeschäftsführerin Nadine Becker und die Vorsitzende des Behindertenbeirats Renate Löhr als Mitglieder des Aufsichtsrates der Bau- und Entwicklungsgesellschaft der Gemeinde Wedemark. Die Gemeinde hatte, mit Beschluss des Gemeinderates vom 7. Dezember 2015 die Gesellschaft gegründet. Ihr Zweck ist Baulandentwicklung, Ortsentwicklung sowie der Bau und Bewirtschaftung von baulichen Anlagen der Gemeinde. Der Gemeinderat folgte mit dem Beschluss einer Empfehlung des Gemeindeentwicklungsplans. Mit der Benennung der Vorsitzenden des Behindertenbeirates, Renate Löhr, macht die SPD Fraktion deutlich, dass ihr die Beachtung der wohnlichen Bedürfnisse von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung wichtig ist. Renate Löhr hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder für den Bau von barrierefreien und behindertengerechten Wohnformen ausgesprochen und auch bei Bauträgern in der Wedemark dafür geworben.
„Wir brauchen“ so Jürgen Benk, „eine starke Stimme, die uns immer wieder dafür sensibilisiert, die Belange von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung in den Fokus zu stellen.“ Unterstützung in diesen Fragen erfährt Löhr durch entsprechende Beschlüsse des Behinderten- und Seniorenbeirates.
Benk: „Ich freue mich, dass ich Renate Löhr als Mitglied im Aufsichtsrat der neuen Gesellschaft gewinnen konnte. Mit ihr gemeinsam werden wir die nicht einfache Realisierung von Angeboten an alters- und behindertengerechten Wohnungen voranbringen.“ Renate Löhr zitierte in diesem Zusammenhang Friedensreich Hundertwasser: „Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit.“