SPD-Fraktions-Mitglieder besuchen Hort Bissendorf

Bissendorf. Christa Bogenschütz und Rebecca Schamber, beide SPD-Fraktion im Gemeinderat Wedemark, besuchten den Hort in Bissendorf, um sich einen eigenen Eindruck vom Fortschritt des Gebäudes nach den Umbaumaßnahmen zu machen. „Seit 2006 treibt die SPD den Hortausbau in der Wedemark voran. Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es wichtig, dass Eltern ihre Kinder gut aufgehoben und betreut wissen. Ausreichend Hortplätze sind dafür dringend notwendig“, so Christa Bogenschütz.
Jörg Clausing aus der Verwaltung und die Hortleiterin Heike Wienberg führten die beiden in die sechs Gruppenräume. Seit dem neuen Schuljahr gibt es die neue sechste Hortgruppe. Das Leiterinnenzimmer ist bereits fertig. Die Küche wurde vom alten Schulzentrum übernommen, bei der zum Teil noch letzte Anschlussarbeiten fehlen. Bogenschütz und Schamber nahmen die Gelegenheit wahr, um sich einen Eindruck von der Qualität und Geschmack des Hortessens zu machen. Zu probieren war Hähnchencurry mit Reis und knackigen Erbsen. Zum Nachtisch gab es Äpfel. Alles war zur Zufriedenheit der beiden, und auch der wöchentliche Speiseplan, bei dem die Kinder eine Woche im Voraus aus zwei Gerichten wählen können, bot eine gute ausgewogene Kost. Auf Wunsch kann auch vegetarisch bestellt werden. Das Essen wird in den Gruppen zu sich genommen, wobei es hier in Schüsseln serviert wird, sodass sich jedes Kind so viel nehmen kann, wie es will. Die Heimleiterin lobte in diesem Zusammenhang auch die Flexibilität der Pestalozzi Stiftung, die als Caterer das Essen liefert. Wenn Ausflüge geplant sind, wird auch Fingerfood für unterwegs geliefert.
Bogenschütz und Schamber hoffen, dass die letzten Baumaßnahmen zügig durchgeführt werden, um für die Kinder und Erzieherinnen möglichst optimale Bedingungen zu schaffen.