SPD kümmert sich um „Sanierungsstau“

Jürgen Benk und Heiner Peterburs sind froh, dass auf ihr Betreiben hin die maroden Toiletten in der Hellendorfer Schule saniert wurden. Fotos: A. Wiese

Sanierung im Kindergarten Brelingen läuft – neue Toiletten in der Hellendorfer Schule

Brelingen/Hellendorf (awi). Um sich ein Bild vom „unter CDU-Führung aufgelaufenen Sanierungsstau an den gemeindeeigenen Gebäuden zu machen“, bereisen Mitglieder der SPD-Fraktion zurzeit die Liegenschaften der Gemeinde. Positive Eindrücke nahmen sie in Brelingen und Hellendorf auf. „Hier laufen bereits Sanierungsarbeiten, die wir in Gang gebracht haben und die dringend notwendig waren“, so Heiner Peterburs beim Ortstermin in Brelingen. Der Bericht von Kindergartenleiterin Anita Nass bestärkte ihn darin, „dass unsere Entscheidung richtig war“. Ein Gruppenraum ist bereits komplett fertig saniert, hat eine neue Akustikdecke und neuen Fußboden und auch einen neuen Anstrich bekommen. „Kein Vergleich zu vorher“, so Anita Nass zufrieden. In einem anderen Gruppenraum können sich die Politiker in Begleitung von Verwaltungsmitarbeitern einen Eindruck davon verschaffen, wie es vorher aussah. Dort wird gerade die Decke isoliert. 400.000 Euro fließen in die Neugestaltung des Brelinger Kindergartens. Die Baumaßnahmen sind in zwei Abschnitte eingeteilt. „Die Qualitätssteigerung ist enorm“, betonte Kita-Leiterin Anita Nass mehrfach. Eine wesentlich geringere Summe, nämlich nur etwas über 4000 Euro, musste in der Grundschule Hellendorf investiert werden, um Schüler, Lehrer und Eltern glücklich zu machen. „Eine Mutter rief mich im Herbst letzten Jahres an und machte mich darauf aufmerksam, dass die Schultoiletten in einem unzumutbaren Zustand seien. Davon überzeugten wir uns vor Ort und das war wirklich schlimm, der Fußboden total verdeckt und die Toiletten abgängig. Alle Bemühungen der Schule bei der Verwaltung waren bisher umsonst gewesen. Ich habe mich dann mit Harald Hesse vom Fachbereich Liegenschaften in Verbindung gesetzt und ein bisschen Druck gemacht und auf einmal gings“, berichtete SPD-Fraktionschef Jürgen Benk beim Ortstermin zufrieden. Jetzt sind die Fliesen und der Fußboden grundgereinigt und die Wände und Türen frisch gestrichen worden. Es gab neue Toilettenbecken und Waschbecken und das Ganze wurde aus Gebäudeunterhaltungsmitteln finanziert. „Jetzt gehen auch die Schüler viel vorsichtiger mit den Anlagen um“, berichtete Schulleiterin Ira Rohrig den Politikern und zeigte ihnen auch die anderen Räume der Schule.