Spedition Ebeling unterstützt CDU-Sammelaktion

Antje Tiede (v. l.) und Sohn Tristan haben Spielsachen gespendet, Editha Lorberg, Heike Siebenberg, Gerhard Menke, Susanne Kopp und Susanne Brakelmann freuen sich darüber. Foto: B. Stache

Eine Geste praktizierter Solidarität mit den Flüchtlingsfamilien

Gailhof (st). Viele Wedemärker hatten sich auf den Weg zur Halle 2 auf dem Betriebsgelände der Georg Ebeling Spedition GmbH in Gailhof gemacht, um ihre Spenden abzugeben. Der CDU-Gemeindeverband Wedemark hatte an zwei Terminen zur Sachspenden-Aktion für Flüchtlinge in der Wedemark aufgerufen. „Ich bin von der großen Spendenbereitschaft der Wedemärker Bürger begeistert“, freute sich die Gemeindeverbandsvorsitzende Editha Lorberg, die mit ihrem Team die vielen Spenden annahm. Ob Plüschtier, Spiele, Bobbycar oder Fahrrad, alles war herzlich willkommen. „Wir werden damit bei den Flüchtlingsfamilien ganz sicher viel Freude auslösen. Mit so vielen Spenden in guter Qualität hatte ich nicht gerechnet. Das ist für mich eine Geste praktizierter Solidarität“, erklärte Gerhard Menke, stellvertretender CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender. Antje Tiede aus Wennebostel war mit ihrem neunjährigen Sohn Tristan unter den Spendern. „Ich hatte über die Sammelaktion der CDU für Flüchtlingsfamilien im Wedemark Echo gelesen. Darüber habe ich dann mit meinem Sohn, der sich ungern von seinem Spielzeug trennt, gesprochen“, berichtete sie. „Am nächsten Tag hat Tristan seine Spielsachen durchforstet und eine Kinderspielorgel, zahlreiche Plüschtiere und Bücher zur Spende freigegeben.“ Tristan fand die Aktion gut. „Jetzt habe ich auch wieder mehr Platz für meine Lego-Landschaft“, sagte er, nachdem er seine Spielsachen übergeben hatte. „Ein großes Dankeschön an die Firma Ebeling, die uns Holzkisten zum Aufbewahren der vielen Spenden in ihrer großen Lagerhalle zur Verfügung stellt“, erklärte Editha Lorberg. „Wir wollen erreichen, dass alles noch im Februar an die Flüchtlingsfamilien weitergegeben wird. Dazu greifen wir auf den Interkulturellen Treff und die Helfer vor Ort zurück.“ Für Firmenchef Georg Ebeling war es eine Selbstverständlichkeit, diese Aktion zu unterstützen. „Da, wo wir helfen können, helfen wir gerne – unbürokratisch und schnell. So haben wir unter anderem nach den schweren Unwettern im vergangenen Jahr in Bosnien-Herzegowina und beim Jahrhunderthochwasser an der Elbe geholfen“, erklärte Georg Ebeling. „Wir haben als Spedition die Mittel dazu und unser internationaler Mitarbeiterstamm, darunter auch Mitarbeiter mit Migrationshintergrund, hilft bereitwillig mit“, so der Firmeninhaber, der sich über die gute Qualität der abgegebenen Spenden freute. „Hier wurde erstklassiges, hochwertiges Spielzeug, Fahrräder, Schlitten und anderes abgegeben, das man alles noch gut gebrauchen kann“, begeisterte sich Georg Ebeling.