Spenden laufen jetzt bei Gemeinde ein

Konditormeister Stephan Bahls backt leckere Cookies, die für einen Euro verkauft werden. Der Erlös geht zu hundert Prozent an die Aktion „Haiti hilft Wedemärkern helfen“. Die Kekse können zu den Öffnungszeiten im Kaffeehus Bahls im Bissendorfer Bürgerhaus
 
Mit einem großen Lob für alle Beteiligten quittierte Bürgermeister Tjark Bartels am Donnerstag die Einzahlung der Beträge durch die Abordnungen von IGS, Gymnasium und KiTamiTu in die Gemeindekasse. Foto: A. Wiese

Große Bandbreite an Aktionen: Im Kaffeehus Bahls gibts den Haiti-Cookie

Wedemark (awi). „Haiti hilft Wedemärkern helfen“ lautet das Motto für die Benefizgala, mit der ein Organisationsstab um Klaus Oelmann, Sebastian Manstein, Jörg und Dorit Haller, Heiko Perkuhn, Björn Vüllgraf und Angela von Mirbach die Idee von Bürgermeis-ter Tjark Bartels umsetzt. Am 25. April ab 16 Uhr in der Mehrzweckhalle in Bissendorf soll die Gala steigen. Dort wird es einen bunten Reigen von Aktionen und Vorführungen geben und es werden die Ergebnisse der Initiativen vorgestellt, die in den zurückliegenden Wochen umgesetzt wurden. Was sich bereits in klingender Münze ausgezahlt hat, füllt mittlerweile das Konto der Gemeinde Wedemark, das der Bürgermeister für die Spenden bereit gestellt hat. Am Donnerstag erschienen diverse Abordnungen Wedemärker Schulen und eines Kindergartens in der Gemeindekasse, um die von ihnen erwirtschafteten Summen einzuzahlen. Die IGS Wedemark brachte die stolze Summe von 1237,50 Euro mit, die bei einem Flohmarkt eingenommen wurde, bei dem die Schüler ihr Spielzeug verkauft haben. Die Mütter verkauften außerdem selbstgebackenen Kuchen in der Cafeteria. Schulleiterin Heike Schlimme-Graab hatte für die Einzahlung die beiden Hauptorganisatorinnen Alina Griehl und Laura Hemmen mitgebracht. Das Gymnasium hatte bei seinem Tag der offenen Tür Coctails verkauft (Klasse 9b), Schüler hatten sich das Glücksrad der Firma Bertram ausgeliehen und hatten Sachspenden verlost und damit 225 Euro eingenommen (Klasse 6d) und 300 Euro hatte die Klasse 8d mit einem Informationsdienst und Glückssprüchen zusammenbekommen. Luisa Bogenschütz und Jella Witting überbrachten die Summe. Erzieherin Diana Falkenberg von der Kindertagesstätte KiTamiTu kam zum Einzahlungstermin mit dem fünfjährigen Ennes: Er hatte die Idee, Muffins zu backen und zu verkaufen. Die KiTamiTu nahm damit stolze 400 Euro ein. Die Grundschule Resse kann ebenfalls ein stolzes Ergebnis vorweisen: Mit dem Verkauf von den Schülern selbstgefertigter Gipsbilder erzielte sie am Diens-
tagnachmittag auf dem Parkplatz des Frische-Marktes Pagel einen Erlös von 744 Euro, der bei der Gala am 25. April an die Gemeinde übergeben wird. Der Förderverein der Grundschule hatte zusammen mit dem Aquarellstudio Mellendorf das Material gesponsert. Ines Brunotte vom Förderverein goss die Gipsherzen, die auf die mit Leinwand bespannten Rähmchen geklebt und individuell von den Schülern verziert wurden. Für fünf Euro das Stück standen die hübschen kleinen Bilder zum Verkauf. Die Mütter backten außerdem Waffeln und verkauften sie für den guten Zweck. Schulleiter Werner Behrens lobte die Aktion und kaufte natürlich auch selbst einige Bilder. Die gesamte Aktion der Grundschule Resse stand unter dem Tenor „Ein Herz für Haiti“. Ein Herz für Haitit hat auch das Ehepaar Bahls. Konditormeis-ter Stephan Bahls hat einen speziellen Haiti-Cookie kreiert, der ab sofort im Kaffeehus Bahls für einen Euro das Stück verkauft wird. Die Aktion läuft bis zum 25. April. Heike und Stephan Bahls sind gespannt, wie die Aktion angenommen wird. Zunächst haben sie sich auf eine Produktion von 1000 Stück eingestellt. Es gibt den Haiti-Cookie in hell und dunkel. Große Schokoladenstückchen geben ihm etwas ganz Besonderes. In den hellen ist weiße Schokolade, in den dunklen Zartbitter-Schokolade verbacken. „Es ist die erste Aktion, die für die Gala aus dem Gewerbe heraus gekommen ist“, erklärte Klaus Oelmann bei der Vorstellung des Haiti-Cookies. Er würde sich mehr solche Aktionen wünschen, die vom produzierenden Gewerbe kämen, regte er an. Ebenfalls im Kaffeehus Bahls ist die CD mit dem Haiti-Song von Heiko Perkuhn und Björn Vüllgraf zu bekommen. Für den Mindestbetrag von fünf Euro plus einer beliebigen Spende kann die CD erworben werden. Heiko Perkuhn hat das Lied extra für diesen Anlass komponiert.