Starkes Programm angekündigt

Dietrich von Mirbach (links), Bettina Arasin und Harald Platte sehen den fünf WinterJazz-Konzerten in Brelingen mit großer Erwartung entgegen. Foto: B. Stache
 
WinterJazz Brelingen präsentiert 2016 fünf Konzerte in der Kirche St. Martini und der Brelinger Mitte. Foto: B. Stache

Zehn Jahre WinterJazz Brelingen startet 2016 mit Hans Schüttler Quartett

Brelingen (st). WinterJazz Brelingen, die jährliche Veranstaltungsreihe in Kooperation von Kulturverein Brelinger Mitte und Orgelbauverein St. Martini Brelingen, findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Von Januar bis März wird es fünf Konzerte geben. Am Sonnabend, 23. Januar, startet die WinterJazz-Saison 2016 mit dem Hans Schüttler Quartett um 20 Uhr in der Brelinger St.-Martini-Kirche. Hans Schüttler, Komponist und Arrangeur von Musik und Hörspielen, präsentiert mit Musikern der NDR Bigband am Abend „Seepferdchen und Flugfische“ – ein dadaistisch-jazziges Live-Hörspiel mit Texten von Hugo Ball, dem 1886 in Pirmasens geborenen Autor und Mitbegründer der Dada-Bewegung und Pionier des Lautgedichtes. Den Konzertbesucher erwartet in der Brelinger Kirche „ein breites Klangspektrum aus lyrischen Improvisationen, humoristischen Figuren und Klangekstasen von Wort, akustischen Instrumenten und Elektronik“, heißt es seitens der Veranstalter. Am Freitagabend hatten Bettina Arasin, 1. Vorsitzende des Kulturvereins Brelinger Mitte, und die beiden Mitglieder des Orgelbauvereins St. Martini Brelingen Dietrich von Mirbach und Harald Platte das Programm WinterJazz Brelingen 2016 der Presse vorgestellt. „Wir versuchen in dem weiten Spektrum des Jazz eine möglichst große Palette von Stilrichtungen abzudecken“, erklärte Dietrich von Mirbach. An den Brelinger Jazzveranstaltungen nehmen immer wieder internationale Musiker teil, aber auch regionale Größen und Nachwuchsmusiker mit eigenem Stil und guter Musik. „Wir haben einen guten Bekanntheitsgrad in der Jazz-Szene und hier ein Format etabliert, das die Musiker interessiert, aber auch das Publikum. Unsere Konzerte haben eine gute Besucherzahl“, freute sich von Mirbach. Als weitere Veranstaltungen im Rahmen des WinterJazz 2016 stehen auf dem Programm: Roland Neffe`s Vibes Beyond, eine Reise in das „Acoustic Outland“, am Sonnabend, 30. Januar, um 20.30 Uhr in der Brelinger Mitte. Energiegeladenen Jazz mit Chorgesang bringen am Sonnabend, 13. Februar, um 20 Uhr Max Andrzejewski`s Hütte und Chor in der Brelinger Kirche zu Gehör. Das Marie Séférian Quartett tritt mit seinem Programm „Mille Nuits – märchenhafte Musik aus tausendundeiner Nacht“ am Sonnabend, 27. Februar, um 20 Uhr, ebenfalls in der St.-Martini-Kirche auf. Den Abschluss des Brelinger WinterJazz 2016 bildet das Melt Trio, das mit „Hymnolia – akustische Landschaften von bezwingender Schönheit“ die Besucher am Sonnabend, 12. März, um 20.30 Uhr in der Brelinger Mitte in seinen Bann ziehen wird. Die Eintrittspreise je Konzert betragen 15 Euro pro Person. Ermäßigte Karten zum Preis von 10 Euro gibt es für Mitglieder des Kulturvereins Brelinger Mitte und des Orgelbauvereins St. Martini Brelingen, Schüler, Studenten und Inhaber eines Schwerbehindertenausweises. Die Dauerkarte für alle fünf Konzerte kostet 55, ermäßigt 38 Euro. Der Karten-Vorverkauf (mit VVK-Gebühr) erfolgt im Haus der Brelinger Mitte (freitags von 9 bis 13 Uhr), in Bissendorf bei Bücher am Markt sowie in Mellendorf in der Buchhandlung von Hirschheydt. Reservierungen können über die E-Mail-Adresse konzerte.in.st.martini@gmail.com vorgenommen werden. Die Veranstaltungsreihe WinterJazz Brelingen wird von der Stiftung Kulturregion Hannover und der Hannoverschen Volksbank gefördert.