Start für LEADER in „Meer und Moor“

Mit vereinten Kräften Herausforderungen entgegentreten

Region. Es kann losgehen: Der Startschuss für die LEADER-Region „Meer und Moor“ ist gefallen. Das Regionalmanagement wie auch die Geschäftsstelle haben ihre Arbeit Mitte Februar aufgenommen und erarbeiten derzeit mit den drei beteiligten Kommunen Neustadt a. Rbge., Wunstorf und Wedemark die Grundlagen für einen erfolgreichen Prozess in der neuen LEADER-Region.
Die LAG „Meer und Moor“ hatte zuvor gemeinsam mit Bürgern und mit Un- terstützung der Firma SWECO bis Ende 2014 ein Regionales Entwicklungskonzept (REK) erstellt, und damit am landesweiten Auswahlverfahren für LEADER und ILE- Regionen in Niedersachsen teilgenommen. Das Bewerbungskonzept war erfolgreich und die Region „Meer und Moor“ wurde für die neue Förderperiode 2014 bis 2020 als eine von 41 LEADER-Regionen in Niedersachsen ausgewählt. Es folgte eine europaweite Ausschreibung zur Durchführung des Regionalmanagements.
LEADER („Liaison entre actions de development de l’économie rurale“ – „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“) ist mit der Zuweisung eines festen Förderbudgets verbunden. Für „Meer und Moor“ sind dies 2,4 Millionen Euro für die Umsetzung von Projekten zur Entwicklung des ländlichen Raums. Über den Mitteleinsatz und die Projektförderung entscheidet die Lokale Aktionsgruppe (LAG). Konzeptionelle Grundlage für die strategische Ausrichtung der Region und die Projektauswahl ist das unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellte REK.
Inhaltlich hat sich die Region einiges vorgenommen: Demografische Entwicklung, Daseinsvorsorge und Innenentwicklung, Tourismus und Naherholung, Klima-, Umwelt- und Naturschutz sowie (Land-)Wirtschaft bilden die im REK dargestellten Handlungsfelder der LEADER-Region. Mit vereinten Kräften wird sie den aktuellen Herausforderungen in diesen Themenbereichen entgegentreten sowie die Potenziale der Region „Meer und Moor“ zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums ausschöpfen.
Aktuell werden die Weichen gestellt, um auch den formalen Anforderungen einer LEADER-Region gerecht zu werden. Zu diesem Zweck wird die LAG in diesem Frühjahr das erste Mal zusammenkommen und unter anderem über Prozessstruktur und Zeitplanung entscheiden. In einer zweiten Sitzung, die für das vierte Quartal dieses Jahres vorgesehen ist, wird sie dann schwerpunktmäßig über Projekte beraten.
Um alle Interessierten über den LEADER-Prozess, die Entwicklungsschwerpunkte der Region und die Förderbedingungen zu informieren, ist eine Auftaktveranstaltung geplant, zu der – sobald der Termin steht – öffentlich eingeladen wird. Bis dahin steht die regionale Ansprechpartnerin des Regionalmanagements Maren Krämer unter Telefon (05 11) 3 40 72 62, maren.kraemer@sweco-gmbh.de bei Fragen rund um das Thema LEADER und zur Region „Meer und Moor“ zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Interessierte derzeit auf den Internetseiten der Stadt Neustadt a. Rbge. (http://www.neustadt-a-rbge.de/internet/) unter dem Stichwort LEADER-Region. Der Vertreter der LEADER-Geschäftsstelle Christopher Schmidt steht Interessierten ebenfalls als Ansprechpartner bereit unter Telefon (0 50 32) 8 42 70 oder chschmidt@neustadt-a-rbge.de.