Startschuss für das Verteilerzentrum

Der Boden war eigentlich ein wenig zu gefroren für den symbolischen Spatenstich, aber das störte Bürger- meister Helge Zychlinski (von rechts), bauwo-Geschäftsführer Bernd Rathenow und Wirtschaftsförderer Carsten Niemann nicht. Sie posierten vor dem Bauschild an der Wieckenberger Straße. Foto: A. Wiese

Erfolg für die Wirtschaftsförderung: Bauwo baut in Berkhof für die REWE-Group

Berkhof (awi). Außer einem Bauschild ist auf dem über 52.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Wieckenberger Straße zwischen Berkhof und der Autobahn noch nicht viel zu erkennen. Doch ab Ende Februar werden hier die Baufahrzeuge anrücken, um mit den Erdarbeiten für das geplante Bauvorhaben zu beginnen. Ende September soll sie dann fertig sein, die etwa 14.500 Quadratmeter große Kühlhalle, von der aus die REWE Group ihre angeschlossenen Regionallager und rund 1.300 REWE-, nahkauf- und PENNY-Märkte in sechs Bundesländern mit frischem Obst und Gemüse versorgt. Nach wenigen Wochen Probebetrieb wird das Zentrallager dann spätestens im Oktober „scharf geschaltet“, kündigte bauwo-Geschäftsführer Bernd Rathenow
gestern mittag bei einem Ortstermin an. Die als Umschlagslager konzipierte Kühlhalle ist in zwei Temperaturzonen unterteilt. Bei fünf Grad Celsius beziehungsweise zehn Grad Celsius werden die Früchte zwischengelagert, die binnen weniger Stunden an die Regionallager ausgeliefert werden. Die jährliche Umschlagsplanmenge soll bei bis zu 250.000 Tonnen liegen. Voraussichtlich bis zu 100 Mitarbeiter werden hier in wenigen Monaten für einen reibungslosen Arbeitsablauf sorgen. Vor allem der konstruktiven und zielorientierten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wedemark, der Wirtschaftsförderung, dem Planungsbüro und allen anderen Beteiligten sei es zu verdanken, dass von der Projektidee bis heute nur knapp sechs Monate vergangen seien, lobten sowohl Bürgermeister Helge Zychlinski als auch Bernd Rathenow. Das Genehmigungsverfahren verlief reibungslos. Der Baubescheid liegt seit Freitag vor. In Abstimmung mit dem NABU wird die großzügige Außenanlage mit heimischen Pflanzen angelegt. „Wir sind froh, dass sich die bauwo und die REWE Group für den Standort in Berkhof entscheiden haben. Es entstehen dadurch bis zu 100 neue Arbeitsplätze in der Wedemark“, so Bürgermeister Helge Zychlinski. Carsten Niemann, ergänzt: „Eine Ansiedlung in dieser Größe ist natürlich nicht der Alltag für uns, aber auch bei kleineren ist unser Bestreben immer, schnellstmöglich die besten Voraussetzungen zu schaffen!“ Entwickelt und realisiert wird dieses Bauvorhaben von der bauwo Grundstücksgesellschaft aus Hannover. Seit über zwei Jahrzehnten arbeitet die bauwo als mittelständischer Projektentwickler und zähle zu den erfolgreichsten der Landeshauptstadt und der Region Hannover, betonten Zychlinski und Niemann gestern Mittag beim offiziellen Pressetermin gestern mit Bernd Rathenow. Neben zahlreichen Bürogebäuden im Umkreis sowie einem Hotel in Kühlungsborn und in Braunschweig, realisierte die bauwo zwei jeweils etwa 60.000 Quadratmeter große Lo-
gistikhallen am Flughafen Hannover und in Sehnde. Das Verteilerzentrum an der Wieckenberger Straße wird von der bauwo fertiggestellt und dann komplett inklusive Grundstück an die REWE verkauft. Rathenow betonte gestern anlässlich des Termins noch einmal, dass der Standort in Konkurrenz zu Lehrte gestanden habe. Die Nähe zur Autobahn, die Glasfaseranbindung und die Flexibilität der Gemeinde hätten schließlich den Ausschlag für Berkhof gegeben. Das Grundstück erwarb die bauwo von einem anderen Inves-tor, der sich die Flächen in Berkhof als mittelfristige Reserve für sein Unternehmen gesichert hatte, aber nicht alles benötigt und daher die Hälfte verkaufen konnte.