Sternsinger wieder unterwegs

Sternsinger-Kinder spielten beim Gottesdienst am Sonntag in der Kirche St. Maria Immaculata mit. (Foto: A. Wiese)

Katholische Kirche sandte Kinder aus

Mellendorf (awi). Wie in jedem Jahr gingen die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Marien wieder in die Häuser in der Wedemark, in die sie eingeladen waren. Sie überbrachten den Leuten die Botschaft, dass Jesus Christus für alle Menschen geboren wurde. Das symbolisieren die drei Könige aus den damals bekannten drei Erdteilen. Die Sternsinger schrieben den Segen 20 * C+ M+B * 11 über die Haustür, der bedeutet: Christus mansionem benedicat, übersetzt: Christus segne dieses Haus! Sie sangen dazu Lieder und beteten für die Hausbewohner. Die Sternsinger sammelten für die Unterstützung der Indianer in Paraguay, mit denen seitens der katholischen Kirchengemeinde über den Indianerhilfeverein seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit besteht. Hier werden Projekte unterstützt, die den Menschen sauberes Wasser, eine medizinische Versorgung und schulische Bildung ermöglichen.Am Sonnabend wurdne die Sternsinger offiziell ausgesandt und waren am Sonntag in den großen Gottesdienst eingebunden. Weitere Sternsingergruppen machten sich am Sonntag und am Dienstag von der Kirche aus auf den Weg. Die Dienstagsgruppe fuhr ins Kinderpflegeheim Mellendorf und zum Seniorenkreis im Gemeindehaus der Kirche.