Tag der offenen Tür

Die Schüler Sophia Müller (von links), Aleksandra Krol, Franziska Stettnisch, Leon Plinke, Nicolas Meyer und Timon Vogt haben an dem großen Reithindernis und den Nistkästen mitgearbeitet. Foto: B. Stache
 
In der Schönheitsoase war das Friseurhandwerk ein Thema: Ramona Helfers (von links), Jana Noatnick, Ulla Bluhm, Kim Pitschmann, Lea Hennig und Nadine Ronge. Foto: B. Stache

Projektwoche der Realschule findet erfolgreichen Abschluss

Mellendorf (st). Mit einem Tag der offenen Tür fanden am Freitagnachmittag an der Realschule Wedemark die Projektwoche für die Jahrgänge fünf bis acht sowie die Betriebssimulation der neunten Klassen ihren erfolgreichen Abschluss. Die zum vierten Mal nach der Einweihung des Realschulgebäudes jährlich durchgeführte Veranstaltung zog zahlreiche Besucher an, unter ihnen Bürgermeister Helge Zychlinski. Mit großem Eifer hatten die Schüler eine Woche lang in verschieden Projekten gearbeitet, deren Ergebnisse am Tag der offenen Tür präsentiert wurden. Die Projektgruppen boten auch allerlei Mitmachaktionen für die interessierten Viertklässler an. Die Eltern konnten sich am Informationsstand und bei Führungen durch das Schulgebäude umfassend informieren. In einer gesonderten Ausstellung wurden alle wichtigen Projekte der Realschule Wedemark vorgestellt, beispielsweise Schulsanitäter, Lernpaten, Verkehrshelfer und Klassenpaten. Humorvolles Theater und Modenschauen rundeten das vielfältige Programm ab. Der neunte Jahrgang zeigte erfolgreich die selbst hergestellten Produkte aus den Abteilungen Bäckerei, Naturfreund, Beautyoase, Verwaltung, Wachsprodukte und Paper Art und bot diese zum Kauf an. Am Projekt „Naturfreund“, zu der auch die Abteilung Holzwerkstatt gehörte, arbeiteten die Neuntklässler unter Anleitung der Lehrerin Martina Warnke-Klußmann. „Hier wurden unter anderem Nistkästen gebaut, die wir heute zum Kauf anbieten“, erklärte die Pädagogin. Eine besondere Idee entwickelte der Schüler Luca Hauer. „Die Idee zum Bau eines Reithindernisses mit Planken kam mir beim Abendessen“, erinnerte sich der 16-Jährige aus Oegenbostel. Nachdem seine Lehrerin Warnke-Klußmann zugestimmt hatte und auch der Reitverein Sportpferde Lohof Bereitschaft signalisierte, das Hindernis zu kaufen, machten sich sechs Schüler in der Projektwoche ans Werk. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: zirka 3,70 Meter breit und knapp 1,80 Meter hoch erstrahlte am Freitag das hölzerne Hindernis in einem Klassenraum der Realschule. Während sich Schüler und Gäste am Tag der offenen Tür an den Produkten der Frühstücksmütter, in der Cafeteria und am Bratwurststand stärkten, herrschte in der Schönheitsoase reges Treiben. „Im Rahmen der Betriebssimulation bieten wir die Abteilung für das Friseurhandwerk und den Bereich Kosmetik“, erläuterte Lehrerin Jessica Lübeck. Sie hat 14 Schüler auf diesen Tag vorbereitet, an dem auch Massagen und Maniküre angeboten wurden. Die Kunden strömten zahlreich in die Oase und ließen sich die Haare frisieren und schminken. Die sechsjährige Leonie aus Ahlem erfreute sich an einem Hello Kitty Bild, das ihr Schülerinnen aufgetragen hatten. „Die Realschule Wedemark hat ein ganz einfaches Erfolgsrezept: motivierte Schülerinnen und Schüler treffen auf engagierte Lehrerinnen und Lehrer, die durch hervorragende Eltern- und Fördervereinsarbeit unterstützt werden. Der Besuch der vielen interessierten Eltern hat gezeigt, dass der Tag der offenen Tür sehr erfolgreich war. Wir freuen uns auf das nächste Spektakel“, erklärte Konrektorin Heike Heuer-Oelmann nach dem gelungenen Tag der offenen Tür.